Samstag, 30. Juni 2007

Obstsalat

Sind wir doch mal ehrlich. Deko gehört einfach zu einem Drink. Besonders wenn sie noch ein wenig zum Geschmack des Cocktails beiträgt. Eine Zitronenzeste oder Olive im Martini, ein Stückchen Ananas am Glas der Pina Colada oder nur ganz simpel eine Physalis oder Cocktailkirsche. Macht kaum Mehrarbeit, kann das Aroma gewollt ein wenig beeinflussen und schaut nett aus.

Interessant wird das ganze bei Bartendern, welche als Nebenberuf wohl als Obsthändler tätig sind. Dort befinden sich dann schon mal 3 Obststücke am Glasrand oder per Holzspießchen kunstvoll übereinander angeordnet. So etwas sieht man doch relativ häufig. Selten dagegen Deko-Ideen wie sie z.B. im Buch "Handlexikon der Getränke 1" ab Seite 434 zu finden sind.
So entstehen aus 2 Cocktailkirschen, Anansblättern und Zitronenschalen kleine Vögelchen oder aus einer Orangenschale wird mittels Messer ein Adler geschnitzt. Wer braucht soetwas? Ein Bartender hat wohl kaum die Zeit ewig in filigranster Feinarbeit Deko vorzubereiten geschweige denn während der Arbeit hinter dem Tresen. Zeit welche man lieber für die zubereiteten Drinks aufwenden sollte. Weist doch dies in vielen Bars oft Mängel auf. Mehr Schein als Sein heißt dort die Devise.



Diesen Artikel schreibe ich nachdem in einer von mir besuchten Bar, ein sehr motivierter Bartender am Werk wahr vom Typ "Obsthändler". Dieser schaffte es an einem Glas ein Stück Honigmelone, ein Stück Wassermelone, eine Orangenscheibe, ein Stücken Ananas, zwei Scheiben Kiwi, eine Traube und eine Cocktailkirsche zu befestigen. Irgendwo darunter wahr sogar ein Cocktail!
Deko ist ok aber bitte nicht übertreiben. Das gehört sich so einfach nicht. Anbei noch dasn Beweisfoto weiter oben sonst glaubt mir das eh keiner.

1 Kommentar:

  1. Glaub mir, das ist noch gar nichts!
    Wenn du wieder mal in HH bist - CIU, danach bist du geheilt ;)

    AntwortenLöschen