Mittwoch, 18. Juli 2007

Dominik MJ Schachtsiek


Geboren in Viersen und aufgewachsen im Allgäu entwickelten sich bei Dominik MJ Schachtsiek durch ein paar Zufälle eine wahrhaft traumhafte Karriere als Bartender bis hin zum Barmanager der Vu´s Bar in Dubai.
Tatsächlich stand bei Dominik am Anfang gar nicht fest, dass er Bartender werden will. Nach Mittleren Reife hat er noch das Abi im Technischen Gymnasium abgeschlossen. Zitat: "Danach war ich mir nicht so klar, was ich studieren sollte - außerdem war ich...blank."
So entschiede er sich zur Ausbildung als Hotelfachmann. Nach erfolgreichen Abschluss der Lehre standen in einem Stadthotel die Stellen des Rezeptzionisten und des Bartenders frei. Entschieden für das Letztere wurden sämtliche Studienpläne über den Haufen geschmissen da hinter der Theke der richtige Beruf (oder besser Berufung) gefunden wurde.
Nach der Lehre im Astron Hotel Düsseldorf ging es rasch weiter ins Luisiana Düsseldorf, einer Amercian Bar und Restaurantkette. Weiter ging es ins das Hyatt Regency in Köln als Assistant Bar Manager, gefolgt von der Nova Bar Düsseldorf und wieder zurück ins Hyatt Köln aber dieses mal als Bar Manager. Nach mehr als 3 Jahren wurde der Arbeitsplatz verlegt in das Hyatt Berlin. Mittlerweile Arbeitet Dominik MJ in der Vu´s Bar des Jumeirah Emirates Towers. Auf die Frage wie man nach Dubai kommt bekam ich folgende Antwort.

Die Emirates Towers waren auf der Suche nach einem Outlet Manager. Eigentlich war ich nicht so sehr interessiert - da mein eigentlicher Augenmerk auf FarEast und USA lag! Und die Towers haben eigentlich nach einemWeiblichen Manager gesucht (vor mir waren auch nur Frauen am Zepter)Trotzdem habe ich die Gelegenheit genutzt um mit den Verantwortlichenzu sprechen (ein wenig auch um meinen Marktwert abzuschätzen).Die haben mich dann fuer weitere Interviews eingeflogen und man hatsich angenähert. Als ich Dubai, das Hotel und die Bar sah, kam dasInteresse bei mir auf!Als wir dann über das (mögliche) Package diskutiert haben, konntensie dann die letzten Zweifel von mir zerstreuen...


Auf die Frage was MJ´s Lieblingsdrink sei sagte er das jeder Moment seinen eigenen Drink hat. Zum Beispiel vor dem Essen einen Dry Martini oder in der Sonne einen Mojito oder Mai Tai. Einen tolle Einstellung wie ich finde. Zum Thema Bar und Barkultur hat mir der Habanos Somelier so viel erzählt, das ich das in einen eigenen Post hier im Blog niederschreiben werde im Laufe der nächsten Tage. Zum Abschluss noch ein Rezept welches mir Domink für den Blog verraten hat.

Vu´s Sake Martini

  • 6cl Wodka (Grey Goose)
  • 1.5cl Sake (Daiginjo oder Junmai Daiginjo)
  • 1 Gurkenstreifen
  • Sushi-Ingwer

Sake und Wodka auf Eis miteinander verrühren und in ein vorgekühltes Glas abseihen. Mit einer Rolle aus Ingwer und Gurke servieren.

Kommentare:

  1. Herr Schachtsiek geniesst desweiteren unter angesehenen Barfachleuten den Ruf ein Besserwisser zu sein.
    Etwas weniger davon stünde ihm gut zu Gesicht.

    AntwortenLöschen
  2. lieber kollege, das gehört wohl eher in ein vier-augen-gespräch, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Gewisse Bartender stehen auch nicht gerne mit ihrem Namen dahinter, wenn sie über Kollegen etwas auszusetzen haben...

    Schöner Artikel btw.

    AntwortenLöschen
  4. Dominik ist kein einfacher Mensch,
    aber er hat nicht mehr Fehler als wir auch.
    Anonyme Blogtrolle moegen sich erstmal um sich selbst kuemmern bitte...

    AntwortenLöschen
  5. Desweiteren kann Herr Schachtsiek sehr gut und überzeugend Diskutieren(Politiker währe auch ein passender Beruf gewesen)
    Ich denke hierbei spiegelt sich ein Teil der Meinung unseres Anonymen Freundes von vor 4 Kommmentaren :-)

    AntwortenLöschen
  6. Dominik ist doch nur nach Dubai gegangen, um seiner Unterhaltspflicht gegenüber seiner Exfrau und seinen beiden Kndern zu entkommen! Während er in der Sonne eine wahrhaft Traumhafte Kariere geniest und viel Geld verdient...Zahlt der Deutsche Steuerzahler Seinen Unterhalt an seine Familie...Er ist schlicht und erkreifend ein Unterhaltsflüchtling der per Haftbefehl gesucht wird!

    AntwortenLöschen