Montag, 27. August 2007

Rigo und Breezer im Ausverkauf


Nach dem Alcopop-Wahn der vergangen Jahre ist jetzt wohl endgültig Schluss mit alkoholischem Zuckerwasser. Jede große Marke von Spirituosen meinte urplötzlich ein solches Produkt in seinen Regalen stehen zu haben. Sierra , Smirnoff, Havana Club und vorallem Bacardi. Sie führten diesen Trend an mit den Breezer- und Rigoprodukten.
Doch nun ist auch damit endgültig Schluss. Die kleinen 0,33er Flaschen verkaufen sich mittlerweile so schlecht, das der Verkauf in Deutschland eingestellt wurde. Aber nicht nur bei uns. Auch in den Niederlanden viel der Jahresverbrauch von 30 Mio. Liter auf "nur" noch 8 Mio. Liter. Der Erfolg lag wohl an vielen Faktoren. Es wahr cool, relativ billig, hat Alkohol und wahr überall erhältlich. Punkte welche viele Jugendlichen zum vermehrten Verzehr von Alkohol anregten, bis schließlich 2004 die Politiker eingriffen und die "Alcopop-Steuer" einführten.
Das wiederum brachte zwei Vorteile: Zusätzliche Gelder in der Staatskasse und den Rückgang der Nachfrage des "Fusel aus der Flasche".
Ich denke nur wenige werden dem Ganzen nachtrauern und die Bartender können sich wieder daran erfreuen richtige Drinks im Glas servieren zu können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen