Dienstag, 11. September 2007

Alkoholische Mythen

Gestern Abend wurden auf Pro Sieben in Gallileo die Top 7 der Alkohol-Lügen vorgestellt, welche ich euch natürlich nicht vorenthalten will. Vielleicht hilft es ja einige dieser hartnäckigen Falschaussagen und Halbwahrheiten zu dezimieren.


1. Wer mit Strohalmen trinkt wird schneller blau da der Alkohol länger im Mund bleibt.
Falsch! Der Alkohol wird zwar über die Schleimhäute im Mund auch aufgenommen aber das bisschen ist zu vernachlässigen. Vom Magen und Darm aus gelangt der Alkohol ins Blut.
2. Wasser trinken senkt während des Trinkens und am Morgen dannach den Alkohol-Spiegel.
Warum sollte es? Die Menge an Alkohol wird dadurch nicht dezimiert welche ins Blut gelangt aber die Mineralstoffe im Wasser werden den nächsten Morgen erträglicher machen.
3. Am "Morgen dannach" weiter trinken um den Kater entgegen zu wirken.
Was soll das den bringen? Mehr Alkohol zögert das Ganze nur heraus - ist doch logisch!
4. Wer sich viel Bewegt verbrennt den Alkohol im Blut schneller.
Der Zwillings-Versuch bei Gallileo zeigte davon nicht viel, außer das man zusätzlich noch erschöpft ist.
5. Alkohol vor dem Schlafen hilft für einen guten Schlaf.
Das ist eine Halbwahrheit. Zunächst ist der Schlaf wirklich besser da er beruhigend wirkt aber dannach entsteht im Körper eine Art "Entzug" welche den Schlaf unruhig macht. Man wacht des Öfteren auf und somit ist der positive Effekt wieder verpufft.
6.Fettes und reichhaltiges Essen vor dem Trinken wirkt dem Alkohol entgegen.
Stimmt fast. Das Fett legt sich an den Schleimhäuten des Dünndarms und blockiert dadurch die Aufnahme von Alkohol aber dieser Effekt ist nur von kurzer Zeit zudem wird die Aufnahme nur verzögert.
7. Bier macht einen Bierbauch.
Bier hat zwar einige Kalorien aber alleine davon kommt so ein Bauch nicht. Wein hat verhältnismäßig mehr. Da ist das Essen schon eher Schuld an der Kugel vor sich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen