Dienstag, 30. Oktober 2007

Jamaica Ginger

Beim Durchstöbern des Savoy-Buches stößt man immer wieder auf die merkwürdige Zutat Jamaica Ginger. Beim Suchen nach Informationen in den Weiten des www stieß ich auf viele Resultate, die ich so Intersant finde das ich dazu eine kleine Zusammenfassung geschrieben habe.
Ca. 1930: In den Vereinigten Staaten ist diese Zutat auch mit dem Slang Namen Jake bekannt. Offiziell ein „Medikament“ gegen „Alles“ mit Ingwergeschmack, wahr Jake nur ein Mittel um die Prohibition in den Staaten zu umgehen dank eines Alkoholgehaltes von 80% und mehr! Da dieser Trick zu offensichtlich wahr wurde eine Regelung ins Leben berufen, in welcher der Ingwer-Feststoffanteil im Medikament festgelegt wurde. Bei fünf Gramm pro ccm Alkohol wurde das Ganze so gut wie untrinkbar in einer größeren Menge. Die scharfe und bittere Flüssigkeit wurde dannach oft mit Rizinusöl und/oder Melasse gestreckt um den Anteil der Feststoffe in die Höhe zu jagen um dennoch eine halbwegs flüssige Konsistenz zu erhalten.
Dank Stichproben von Behörden war ein Betrug so gut wie ausgeschlossen. Sämtliche Flüssigkeiten wurden im Test durch erhitzen verdampft. Die Rückstände konnten gewogen werden um sie mit den gesetzlichen Vorgaben zu vergleichen.Harry Gross and Max Reisman, zwei Chemiker, suchten eine Möglichkeit diesen Test zu manipulieren und waren erfolgreich. Durch die Zugabe des Stoffes TOPC (tri-o-tolyl phosphat) blieb Jamaica Ginger trinkbar flüssig und dennoch wahr nach dem Verdampfungstest die benötigte Menge an Rückständen vorhanden. Endlich wurde eine Methode gefunden um frei an Alkohol zu gelangen. Einzig der Nachteil das es sich bei TOPC um ein Neurotoxin (Nervengift) handelt ist den Leuten zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst gewesen. Durch übermäßigen Konsum verloren die Menschen die Koordination der Muskeln von Armen und Beinen. Normales Laufen wahr nicht mehr möglich. Diese verkrampfe Art sich mit der Vergiftung fortzubewegen wurde auch bekannt als „jake walk“. Bis die Ärzte herausfanden, woher der Ursprung dieser neuen Volkskrankheit rührt, trugen geschätzte 30.000-50.000 Personen in den Staaten irreparable Schäden davon, bevor Jamaica Ginger endgültig verboten wurde.
Es ist schon unglaublich was Leute auf sich nehmen, nur um an Alkohol zu gelangen. Jake dürfte wohl zu den Spirituosen gehören, welche mit Sicherheit nicht mehr neu aufgelegt werden in Zeiten der Wiederentdeckungen von alten Alkoholika.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen