Dienstag, 9. Oktober 2007

Review Communitytreff 2007



Hier für all diejenigen, die nicht teilgenommen haben oder konnten eine kurze Zusammenfassung des absolut gelungenen C&D Communitytreffs.
Am ersten Tag trafen sich die ersten Mitglieder in der Barschule Rhein-Main bzw. in der Bar Switch zu einigen gemeinsamen Drinks. Da ich leider nicht dabei war kann ich dazu nicht mehr sagen. Holger vom Drymartini-Blog welcher vor Ort war hat bereits ein Barreview geschrieben. Alle Anwesende wahren sehr angetan von der Bar und empfahlen diese weiter.
Das eigentliche Treffen, welches am frühen Abend des zweiten Tages startete, war in Hattersheim in der tollen Privatbar von Berti. Ich bedanke mich hier abermals bei dir und Helga für die tolle Gastfreundschaft. Nach einer hervorragenden Gulaschsuppe und einem Schweinebraten ging es in den „flüssigen“ Teil des Abends über. Mit noch nicht belasteten Geschmacksnerven stand als erster Tagespunkt ein Bourbon-Blindtasting auf dem Programm. Obwohl wir in diesem Bereich alle Amateure sind, waren die Ergebnisse der einzelnen Brände ziemlich gleich und es kam zu deutlichen Favouriten. Passend dazu wurden als nächster Punkt klassische Drink mit Bourbon vorgestellt unter anderem Whiskey Sour, Mint Julep oder Old Fashioned. Nach deren Verkostung ging es gleich weiter zum kleinen Mixaward in dem acht Kandidaten um die Gunst der Jury mixten mit der Pflichtzutat Gin. Dies währe allerdings fast schief gelaufen nachdem der Gin in unserem Barstock nicht mitgeliefert wurde. Die Gewinner wurden auch sobald ermittelt bevor es in eine kleine Schaffenspause ging.
Philipp a.k.a. Cocktailmexican erfreute uns schließlich noch mit einer Präsentation von klassischen Rezepten, welche allesamt sehr gut angekommen sind. Martinez mit Old Tom und Arctica waren ein echter Traum. Der Old Tom Gin (Haromex) wurde von Triobar-Mike zur Verfügung gestellt und wurde hinterher in drei verschiedenen Vorabversionen verkostet.
Von den ganzen Eindrücken begeistert, wurden noch die Reste des Abendessens zum Mitternachtssnack umdeklariert, bevor es zu einem stundenlangen offenen mixen und Smalltalk kam. So ging nach 10 Stunden ein absolut toller Abend gegen 5:00 Uhr zu Ende nach Verteilung des restlichen Barstocks.

Auch hier nochmals ein besonderer Dank an Spuddy welcher uns das komplette Sortiment von Spirits Worldwide zur Verfügung stellte inkl. Produkte welche noch nicht erhältlich sind! Wir waren alle schwer begeistert von den Bränden, Likören und Softdrinks!

Nach einer sehr kurzen Nacht und einem Eis am Nachmittag ging es nach Frankfurt zum Barcrawl. Zunächst auf der Suche nach einem Restaurant das Steaks auf der Karte hatte lagen die fantastischen Bars Biancalani, Frankfurter Botschaft und das Paolo´s auf unserem Programm. Ich werde in der nächsten Woche alle Bars extra in diesem Blog erwähnen. Gegen 3:00 Uhr im Hotel angekommen und am nächsten morgen noch zum Frühstück verabredet ging jeder sehr glücklich seine Wege Richtung Heimat. Das beste Wochenende das ich jemals erlebt habe in Zusammenahng mit meinem Hobby. Bis nächstes Jahr in Hamburg!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen