Mittwoch, 27. Februar 2008

Online-Gin-Tasting

Im gleichen Rahmen wie das vor nicht all zu langer Zeit abgehaltene Tequila-Tasting, gab es nun ein Gin-Tasting.

11 Teilnehmer aus Hobby-Mixer Kreisen haben teilgenommen und 10 verschiedene Gins blind verkostet. Hauptsächlich ging es darum, seinen eigenen Lieblings-Gin zu bestätigen (sofern er beim Tasting dabei war) und die ein oder andere Kaufentscheidung für die Vergrößerung des Gin-Sortiments zu treffen.

Obwohl auf Amateur-Ebene getestet wurde, sind einige Ergebnisse deutlicher ausgefallen als vermutet. Bewertet wurde unabhängig von einander und in unterschiedlichen Reihenfolgen. Zwischen 1 und 10 Punkten konnten die Teilnehmer für jeden Gin vergeben.

Hier das Ergebnis nach Gesamtpunkten:

  1. Zuidam: 75 Punkte (6,82)
  2. Adler: 72 Punkte (6,55)
  3. Tanqueray: 70 Punkte (6,36)
  4. Junipero: 65 Punkte (5,91)
  5. Cadenhead Classic: 60 Punkte (5,45)
  6. Hendrick’s: 56 Punkte (5,09)
  7. Citadelle: 55 Punkte (5,00)
  8. Booth’s: 53 Punkte (4,82)
  9. Blackwood’s 60: 51 Punkte (4,64)
  10. Beefeater Crown Jewel: 51 Punkte (4,64)

(In Klammern sind die durchschnittlich vergebene Anzahl von Punkten)

Diese Tabelle zeigt die genaue Vergabe der Punkte.


Hier noch einige Tasting-Notizen:

Zuidam

Geschmack: fruchtig, Zitrone, süßlich

Abgang: Viel Biss, trocken

Citadelle

Geschmack: aromatisch, ausbalanciert, blumig, grün

Abgang: trocken

Cadenhead Classic

Geschmack: kräftig, leicht scharf, muffig

Abgang: hohl, unbalanciert, alkoholisch

Booth’s

Geschmack: mild, rund, weich, blass, eindimensional

Beefeater Crown Jewel

Geschmack: zitronig-ölig, viel Alkohol, aromatisch

Tanqueray

Geschmack: leichte Süße, frisch, kräftig, wachholder

Abgang: süßlich

Adler

Geschmack: Vanille, gin-untypisch, frisch, etwas schwach, ölig

Blackwood’s 60

Geschmack: viel Kraft, süß, Zitrone, Zuckerrohr

Abgang: scharf

Hendrick’s

Geschmack: schräg, sehr trocken, seifig, würzig, bitter

Junipero

Geschmack: Ingwer, Karotte, glatt, gut ausbalanciert

Abgang: kräftig, mild

Gin ist für viele wirklich eine schwierige Spirituose. Vermutlich liegt es daran, dass die Reifenoten der Fasslagerung von anderen Spirituosen nicht vorhanden sind und auch der Alkoholgehalt höher ist.

Bei 25 Gins die sich inzwischen bei mir angesammelt haben, muss ich definitiv noch mehr damit mixen. Ich für meinen Teil liebe Gin und hoffe die Zeit zu finden dieser Spirituose hier im Blog noch mehr Zeit zu widmen.

Kommentare:

  1. Der Sieger wurde jedoch nur von einem einzigen Tester als bester Gin gewertet...
    Statistik ist ein interessantes Thema....
    Cheers

    AntwortenLöschen
  2. Und zwei haben ihm ihre Höchstnote gegeben... Genau so wie die Varianz beim Zuidam nicht so hoch ist wie bei anderen Gins ;-)
    Ich kann das Ergebnis gerne aus Stochastisch/Statistischen Gesichtspunkten nocheinmal zusammenfassen. Aber wie schon gesagt: So richtig schlechter Gin war nicht dabei und der persönliche Geschmack fließt zu stark mit in das Ergebnis ein.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wird ja richtig mathematisch hier mit Varianz und dem Schnickschnak. Wie war denn der Erwartungswert und die Steuung ;-)

    AntwortenLöschen