Donnerstag, 13. März 2008

Dresdner Cocktail Challenge 2008


Die Dresdner Barkeeper-Szene erfreut sich bundesweiter Bekanntheit - Kein Wunder, denn aus keiner anderen Stadt haben Barkeeper im letzten Jahr so viele Preise bei nationalen Wettbewerben gewonnen. Erstmals stellten bei der 1. Dresdner Cocktail-Challenge die Besten ihres Faches ihr Können gegenüber regionalen und überregionalen Barkeepern unter Beweis. Und wieder war es ein Dresdner der den Wettbewerb für sich entschied. Markus Heinze konnte sich gegen die hochkarätige Konkurrenz durchsetzen und die fachkundige Jury mit einer frischen Komposition aus Pamplemousse Likör, Limettensaft, Vanillesirup, Lychee Saft und einer Messerspitze Himalaya Salz überzeugen. Neben seinen technischen Fingerfertigkeiten und seinem Auge für ausgefallene Zutaten vertraute Markus Heinze abermals auf Grand Manier. Bei der Challegne überzeugte Markus mit einer Longdrinkkreation, die den Namen „Back to the roots“ trägt. Ob es nach vielen nationalen Wettbewerben eine Hommage an die Heimatstadt sein sollte, wollte er jedoch nicht verraten. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass Markus Heinze sich gegen die hochkarätige Konkurrenz aus dem Ausland durchsetzt und im Juni den begehrten Pokal der Grand Marnier Trophy 2008 nach Deutschland holt.

Back to the roots
2cl GMCR
1cl Pamplemousse
1cl Limettensaft
1BL Vanillesirup
2cl Lychee Saft
1 Messerspitze Himalaya Salz

Geshaked auf Eis per double strain in eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen.

Kommentare:

  1. Juchee...Meine Stadt ist halt immer noch die Beste!

    AntwortenLöschen
  2. Ich gratuliere natürlich den Gewinnern, kann aber bei dem Sieger-Cocktail (die Rezeptur schmeckt sicherlich raffiniert, bin selber großer Fan von Grand Marnier) nicht mal den Ansatz von Cuisine-Style erkennen. Cuisine-Style fängt in Deutschland also schon mit der Beigabe von einer Prise edlem Salz an? Schöne Grüße - ANDI PLUCINSKY

    AntwortenLöschen