Freitag, 16. Mai 2008

OCC: Fütyülös Summer Contest


Um Fütyülös auch zur Inspiration deutscher Bartender werden zu lassen, rufen Zwack Unicum und Mixology erstmalig gemeinsam zur Teilnahme am Fütyülös Summer Cocktail Contest auf. Vom 01.06.08 bis 20.07.08 können im Mixology-Forum sommerinspirierte Fütyülös-Cocktails in einen dafür eingerichteten Pfad hochgeladen werden. Die Cocktails müssen mindestens 2 cl Fütyülös bei maximal fünf weiteren Zutaten enthalten. Eis gilt dabei nicht als Zutat.

Dieser Event ist der erste unter dem neuen OCC-Logo. Das heißt dieser Wettbewerb ist nicht nur für Berufsbartender sonder für sämtliche Abonenten* von Mixology freigegeben. Ich hoffe auf eine rege Teilnahme und bedanke mich bei Mixology und Fütyülös für diese Entscheidung! Ich denke dieses Angebot wird gut angenommen von den Connaisseuren.
Die ersten drei Plätze ermittelt eine Mixology-Fachjury, die ein ungarischer Bartender als Spezialist bereichern wird. Die drei Bestplatzierten gewinnen eine Reise nach Budapest. Zu beziehen ist Fütyülös über große Getränkevertriebe Hamburgs, Kölns, Düsseldorfs, Frankfurts, Stuttgarts, Münchens, Dresdens und Leipzigs. Darüber hinaus kann für die Teilnahme am Contest der Einzelversand von Flaschen per Mail angefragt werden. (tanja@mixology.eu).

*Info: Als Abonnent gilt jede Person, die ein bezahltes Abonnement bei Mixology besitzt. Ein abgeschlossener Anmeldungsvorgang über das Abonnement-Formular ist nicht ausreichend. Aus verwaltungstechnischen Gründen kann Mixology neue Abonnements nur zu den jeweils erscheinenden Ausgaben mit Rechnungsstellung etc. bearbeitet werden. Für diejenigen die sich jetzt noch anmelden ist es leider schon zu spät für diesen Wettbewerb.
Für die Zusendung von Flaschen benötigen Mixology folgende Informationen:
1) Bartender: Vorname, Name, Adresse und Betrieb
2) Abonnenten: Vorname, Name, Adresse, Beruf und Abonnenten-Nummer. Wenn letztere nicht auffindbar ist, bitte vermerken. Wir können den Namen dann in unserer Adressdatenbank überprüfen.

Kommentare:

  1. Zu einer Inspiration für Bartender wird dieses Produkt nie den Qualitätswert erreichen,den ein Produkt heutzutage erfüllen sollte.Es ist schade,dass solch ein Contest in 2 so angesehenen Blogs kommuniziert wird.Heutzutage wo über Cuisine Style diskutiert wird und man frische Produkte in die Drinks einbaut.Versucht eher mal Produkte zu puschen,die höchster Qualität entsprechen und fast niemand kennt.Die haben dann halt nicht die Mittel Euch finanziell so stark zu unterstützen.In Berlin kämpft man auch mit Mixology gegen Flatrate saufen und 4Euro Caipis aber was ist Füti.....
    Schade dass es so weit schon gekommen ist.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Unbekannter.

    Zuerst einmal verstehe ich dein Argument des Cuisine Style nicht. Es sprichts nichts gegen einen Cuisine Style Drink mit Fütyülös.
    Desweiteren wird mein Blog keineswegs in irgend einer Form finanziell unterstüzt. Das Ganze ist mein Hobby ,welches genug Kosten verursacht.
    Ich selbst hab meine Meinung zu dem Likör bereits hier im Blog geschrieben. Dennoch unterstütze ich das Projekt. Alleine schon da eine Chance für die Nicht-Berufs-Bartender gegeben ist!
    Auch an der Qualität des Likörs kann ich nichts beanspruchen. Der eigene Geschamck sollte nicht mit Qualität verwechselt werden. Könntest du bitte "Qualitätswert, den ein Produkt heute erfüllen sollte" definieren?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anonym,

    es wäre natürlich wünschenswert, wenn Du unter Deinem echten Namen auftreten würdest, dann hätte Dein Kommentar für mich Gewicht. Aber ich werde mich trotzdem dazu äußern, da Du ja auch uns von Mixology erwähnst, die den Wettbewerb ausrichten.

    Zur Produktqualität von Fütyülös: von denen, die sich öffentlich negativ über das Produkt geäußert haben, hat sich kaum jemand mit der Herkunft und der Geschichte auseinandergesetzt. Ich würde fast behaupten: keiner. Wir haben das Produkt einmal im Blog vorgestellt, auf eine weitere Meinungsbildung online oder im Print aber völlig verzichtet, da Zwack im Consulting-Bereich ein Kunde von uns ist. Wir werden auch in Zukunft bei unseren Projekten diese Transparenz wahren.

    Fütyülös zu mögen oder nicht zu mögen - bleibt jedem selbst überlassen. Das Produkt ist aber sowohl von seinem Herstellungsprozess, wie auch seiner preislichen Platzierung her nicht dort, wo Du es ansiedelst (Flatrate, 4 Euro...etc.). Für ungarische Bartender ist das Produkt ein Premiumprodukt, quasi eine Nationalspirituose mit einer Erfolgs-Story dahinter. Dabei ist aber natürlich zu beachten, dass die Gastronomie in Ungarn eine andere Struktur aufweist als unsere.

    "Versucht eher mal Produkte zu puschen,die höchster Qualität entsprechen und fast niemand kennt."

    Liest Du unser Medium überhaupt? Dann wirst Du wissen, dass dort immer wieder Nischenprodukte vorgestellt werden. Weißt Du beispielsweise, weshalb 2006 mit einem Schlag Peychaud´s Bitters in 50 Bars in GSA-Land vorrätig war? Welches Medium das Produkt hierzulande erstmals vorgestellt hat? Und das, obwohl der Produzent überhaupt kein Interesse an einem Export nach Deutschland zeigt? Und das soll jetzt gar kein Eigenlob sein, ist nur ein Beispiel, weil Deine pauschalen Aussagen schlicht und einfach lächerlich sind und nicht zutreffen.

    Zwack war die erste Firma, die sich der Idee des "Open Cocktail Contest" geöffnet hat. Sie ermöglicht diesen Wettbewerb, bei dem erstmals alle unsere Abonnenten teilnehmen können. Ich bin Zwack für diese Offenheit dankbar und auch für die Möglichkeit einen weiteren Wettbewerb ganz nach unseren eigenen Regeln abzuhalten. Und ich bin gespannt auf das Ergebnis.

    Im Übrigen habe ich einen Vorschlag an Dich: Wenn Dir das Produkt nicht gefällt, dann überlies die Beiträge doch einfach. Medienselektion wirst Du ja wohl beherrschen, wenn Du Blogs liest und hier bei Blogger die "Anonym-Funktion" anklicken kannst.

    Prosit,

    Helmut.

    AntwortenLöschen