Donnerstag, 8. Mai 2008

Vergessen und Verloren - Teil 3

Im Laufe der letzten Monate erweiterte sich die Anzahl meiner Cocktailbücher (besonders alte Exemplare) sehr schnell. Ein Großteil der verwendeten Zutaten ist bekannt da sie seit jeher Hergestellt werden. Der Rest teilt sich auf in nicht mehr produzierte Zutaten, nicht mehr produzierte vergessene Zutaten oder ganz Unbekannte. Einigen davon war ich wieder einmal auf der Schliche.

Neroli
Neroli ist ein ätherisches Öl, gewonnen aus den Blüten der Bitterorange (Pomeranze). Heutiger Hauptproduzent ist vor allem Nordafrika. Aus 1 Tonne Blüten wird etwa 1 Kilo Neroli gewonnen was den hohen Preis von über 50€ für 10ml erklärt.

Creme de Canelle / Cassia
Hierunter versteht man ganz einfach eine Art Zimtlikör. Ich empfehle als Ersatz Yucca
Zimttequila. Dieser sollte am ehesten passen.

Creme de Noyeaux
Ein aus Frankreich kommender Likör mit Mandelaroma. Als Basis-Spirituose wird meist ein Weinbrand verwendet. Neutralalkohol ist ebenfalls möglich. Dieser Likör wird noch hergestellt

Allasch
Ein Kümmellikör der im Jahre 1839 auf der Messe Leipzig eingeführt wurde. Der Digestif ist für ca. 16€ im Fachhandel erhältlich.

Tarragona
Eine Provinz und eine Stadt in Spanien sowie ein Likör der dort zwar nicht mehr produziert wird aber sehr bekannt ist: Chartreuse! Dazu am besten ein Zitat aus dem Drinks-Magazin 2/07:
Als Frankreich 1903 Staat und Kirche strikt trennte, wurden auch die Güter der Kartäuser verstaatlicht und verkauft. Der französische Teil des Ordens setzte sich ins spanische Tarragona ab und stellte dort auch weiterhin seine Liköre her. Die Marke Chartreuse jedoch war bei der Enteignung in den Besitz Frankreichs übergegangen – und dort wurde dann auch wacker drauflosgepfuscht.
Weil niemand in der Heimat dieses Likörs das Rezept kannte, gab es schlecht nachgeahmten »Chartreuse« in Hülle und Fülle, derweil die wirklich Wissenden, die Kartäuser in Tarragona, das Original als »Likör, in Tarragona durch die Kartäuser hergestellt« etikettierten und auf den Markt brachten …

Ambra
Die Ambra ist eine graue, wachsartige Substanz aus dem Verdauungstrakt von Pottwalen. (Man könnte es im wahrsten Sinne des Wortes auch Wal-Kotze nennen) Durch trocknen über einen langen Zeitraum entsteht aus dieser Maße ein wohlriechendes Pulver, welches u.a. Grundlage von edlen Parfums ist. Preis: 20€/Gramm

Aqua blanca / Eau dárgent
Silberwasser - Ein Likör in der Art von Goldwasser nur mit Silber. In einer Rezeptur die ich dazu gefunden habe wird z.B. Ambra verwendet für die Herstellung.

Bigarade
Ein Synonym für die karibische Curacao-Bitterorange, welche für den gleichnamigen Likör verwendet wird.

1 Kommentar:

  1. in sachen zimtliqueur würde ich "goldschläger" oder "tunel canela" empfehlen.

    koogleblitz.

    AntwortenLöschen