Montag, 28. Juli 2008

Mixology Monday: New Orleans


Mit einer Verspätung von einer Woche startet der Mixology Monday zum Thema New Orleans. Das Thema sollte bereits letzten Montag behandelt werden zu den „Tales of the Cocktail“, welche dort stattfanden. Verschoben wurde das Ganze um sieben Tage da sich die meisten der amerikanischen Blogger direkt nach den Tales noch nicht in der Lage sahen eine Tastatur zu bedienen. Die Veranstaltung scheint dem zufolge ein wahrer Erfolg gewesen zu sein…
New Orleans, 1718 gegründet, entwickelte sich bis heute zu einer Metropole mit knapp 250.000 Einwohnern. Vor der Hurricane-Katastrophe im August 2005 bewohnten fast doppelt so viele Menschen das sumpfige Gebiet am Lake Pontchartrain. Bekannt ist „The big easy“ vor allem durch seine Altstadt im Kolonialstil, der Jazz-Music und nicht zuletzt auch für seine Cocktailkultur. Für einen kleinen Einblick empfehle ich dazu die Videos von Chris McMillian auf Youtube zu genießen!

Nun ist es aber Aufgabe des MxMo einen Drink vorzustellen der entweder New-Orlenas-Inspiriert ist oder eine Variation eine N.O.-Cocktails darstellt. Bei den Drinks fallen mir natürlich spontan der Ramos Gin Fizz ein sowie der Sazerac. Bei den Zutaten sind das Rye, Peychauds Bitters und Minze. Aufgrund dieser erster Gedanken viel die Entscheidung auf einen inspirierten Cocktail. Nach einigen (fehlgeschlagenen) Versuchen kam ich der Sache schon näher und kann heute einen einfachen Drink präsentieren dessen Zutaten an die Stadt am Mississippi angelehnt sind.

French Quarter
2 cl Rye Whisky
2 cl Cream
1,5 cl Creme de Cacao white
0,5 cl Creme de Menthe white
2 dash Peychaud´s Bitters
Muskat (Nutmeg)

Alle Zutaten kommen zusammen mit einer Prise geriebener Muskatnuss in ein mit Eis gefülltes Mixingglas und werden miteinander geshaked. Den Drink in ein Cocktailschale abseihen und noch ein wenig Muskat darüber reiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen