Donnerstag, 17. Juli 2008

Tabacco - München


Dies kleine und sehr unscheinbare Bar befindet sich in unmittelbarer Nähe der berühmten Frauenkirche. In einer kleinen Nebenstraße wird man fündig. Die kleine Bar ist ähnlich dem Schumanns sehr schlicht gehalten. Auch hier sind die Wände bis über die Hälfte mit dunklem Holz vertäfelt. Der Holztresen in der Mitte der kleinen Bar ist umgeben von einigen Tischen. Die Sitzbänke sind mit rotem Leder überzogen. Das alles wird gedämmt beleuchtet durch ein paar kleine Kronleuchter an der Decke. Lediglich den Fernseher am Ende der Bar empfinde ich als sehr störendes Objekt.
Zum mixen werden die normalen Zutaten benutzt. Mein Daiquiri bestand aus reichlich Havana Club, frischen Limettensaft und Zuckersirup. Auch der bestellte Singapore Sling wies keine Mängel auf. Die Drinks sind groß und die Preise dafür absolut fair. In dieser Bar empfiehlt es sich auch einen genaueren Blick in das sehr gut Ausgestatte Whiskey- und Cognac-Regal zu werfen. Hier steh so manche kostspielige oder seltene Flasche der edlen Tropfen. Das Personal ist nett und half mir kompetent bei der Auswahl eines Whiskys so das ich schlussendlich bei einem Glase Slyrs landete. (Das war eine Woche vor meinem Besuch in der Destillerien)
Es empfiehlt sich diese Bar einmal zu besuchen um einen (oder auch mehrere) Cocktails zu genießen. Des Weiteren ist das Tabacco auch bekannt für sein hervorragendes Filet-Steak. Ich hätte hier gerne mehr Zeit verbracht aber der Zug im Bahnhof wartet normalerweise nicht bis ich komme.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen