Mittwoch, 17. September 2008

Amargo?... Amargo!

Seit Tagen wird im Cocktailforum über den Pisco Sour diskutiert. Viele Varianten wurden durchgesprochen doch fast alle hatte eines gemeinsam. Auf die Schaumkrone gehören noch einige Tropfen Angostura. Oder auch nicht?
Auf dem original peruanischen Pisco Sour gehören ursprünglich einige Tropfen Amargo Bitters. Amargo ist nichts anderes als das spanische Wort für Bitter. Nach meinen Informationen ist Angostura aber ein vollwertiger Ersatz für den hier nicht zu bekommenden Amargo. Die bekannteste Marke für diesen Exoten-Bitter ist die Marke Chuncho. Laut Robert Hess verleit der Bitter den Drink eine leicht herbe Zimtnote. Wenn jemand mehr Infos zu dem Bitter hat wäre ich sehr dankbar (Bitters-Blog?). Das will ich zum einen aus puren Interesse wissen und zum zweiten weil ich selbst unerhoffter Besitzer einer Rarität wurde. Momentan ist eine verschlossene Flasche Egon Braun Amargo Bitters auf den Weg zu mir. Hergestellt wurde dieses Produkt um 1930 in Hamburg als Exportware für die Vereinigten Staaten. Die Flasche wird im Original-Karton verschickt zusammen mit einem Rezept-Blatt und einem Dashbottle-Aufsatz. Ein Photo und mehrere Details werde ich natürlich nachreichen.

Kommentare:

  1. Carsten Nicholas Prasse18. September 2008 um 12:33

    Also Du warst das der mich in den letzten Sekunden auf Ebay überboten hat...Bin gespannt auf deinen Bericht.

    AntwortenLöschen
  2. haha! :-D

    hättest nur 1€ mehr gebote hätte das teil dir gehört^^

    AntwortenLöschen
  3. herr berg hat im Februar 2007 eine kleine Abhandlung über das thema im bitters blog hinterlassen. Einfach mal reinschauen (nach amargo suchen).

    beste grüsse
    o`zapft is
    sven

    AntwortenLöschen