Dienstag, 2. September 2008

Swizzles


Im Mixology-Forum tauchte vor wenigen Tagen die Frage nach Swizzles auf - Swizzles, abgeleitet vom englischen Wort für quirlen, ist ein in Vergessenheit geratene Zubereitungsart für Mixgetränke. In einer Broschüre der Angostura Bitters Ltd. Aus dem Jahre 1935 heißt es zum swizzeln „as an occasional alternative to the mixing fork or spoon“
Die gequirlten Drinks stammen ursprünglich aus den karaibischen Gefilden und gehören zu Gruppe der Longdrinks und Highballs. Die Zutaten für den Drink werden zusammen mit möglichst viel Crushed Ice in ein Longdrinkglas gegeben. Zum mischen wird noch ein so genannter Swizzle-Stick benötigt. In den Anfängen nutzte man dazu einen kleinen, geschälten Ast der sich am Ende mehrmals verzweigt. Da dieses Produkt nicht immer zur Verfügung stand entwickelte man daraus kleine und simple Holzquirle. Noch heute findet man im Handel kleine Cocktailbesen oder Metallquirle um einen Drink im Glas zu mischen. Die bekannten Cocktailstirrer die in jeden Longdrink gehören sind auch auf die Swizzles zurückzuführen.
Der Quirl wird zwischen die Handflächen gelegt und dabei möglichst schnell gedreht. Die Zutaten des Cocktails mischen sich und werden durch die Bewegungen des Eises im Glas schnell abgekühlt. Wie bei einem Julep ist es bei Swizzles üblich das sich eine Eisschicht am Äußeren des Trinkgefäßes bildet.
In meinen Barbüchern habe ich acht verschiedene Rezepte zu den Swizzles gefunden, welche sich allerdings nie großartig voneinander unterscheiden. Alle Mixturen basieren auf 5-8 cl Rum, 3cl Limettensaft und einen tropischen Fruchtsirup oder Orangenlikör. Teils dient Orangensaft als Filler. Im Prinzip alles simple Longdrinks.
Ich sehe in dieser Zubereitung keinen Vorteil gegenüber dem normalen Shake was auch der Grund dafür sein sollte das heutzutage der Swizzle so gut wie umbenannt ist. Lediglich ein kleiner Showeffekt dürfte durch die ungewöhnliche Methode zu erzielen sein. Weiter Informationen und wie man sich selbst einen einfachen Stick bauen kann finden sich noch im englischsprachigen Hospitality-Blog.

Kommentare:

  1. Große Artikel und danke für den Link zurück zu meinem Blog! Ich mag Ihre Website - Ich wünschte nur, ich könnte es heißen Deutsch (der Übersetzer hat einige Probleme beim Konvertieren einige Ihrer anderen Artikel).

    Cheers & halten die guten Getränken kommt!

    AntwortenLöschen