Freitag, 10. Oktober 2008

Review Communitytreffen 2008

Das jährliche Treffen des Cocktailforums wurde auch dieses Jahr traditionell in der ersten Oktoberwoche abgehalten. Nach Berlin und Frankfurt führte der Weg dieses Mal in die schöne Hansestadt Hamburg.
Das eigentliche Treffen fand am Samstag statt aber fast alle Hobby-Mixer trafen sich bereits am Tage davor um das Wochenende in gemütlicher Runde einzuleiten. Das fand je nach Geschmack in einer von zwei Gruppen statt. Die erste Gruppe traf sich im Hamburger Trader Vic´s und zog anschließend weiter ins Christiansens während sich die zweite Gruppe auf ein Champagner-Tasting freute, dem ich auch beiwohnte. Verkostet wurden dabei acht Flaschen Nicht-Jahrgangs-Champagner in den Preiskategorie von 20 bis 150 €. Im Anschluss wurden noch stundenlang Drinks mit dem französischen Schaumwein gemixt bis auch der letzte Tropfen aufgebraucht war.
Am frühen Abend des nächsten Tages ging es in dem Vereinshaus eines Kleingärtner-Verbandes zum offiziellen Treffen der deutschen Cocktail-Connaisseure. Das Treffen begann wie geplant mit einem Tequila-Tasting und einem ausführlichen Vortrag zur Entstehung des Agavenbrandes, der freundlicherweise von der Firma Sierra Madre gesponsert wurde. Je drei Produkte aus den Kategorien Blanco, Reposado und Anejo wurden von den insgesamt 26 Teilnehmer verkostet. Dabei Schnitt der Reposado von Amate deutlich besser ab als die anderen acht Produkte.

Bevor es aber an die weitern Programmpunkte ging versorgten wir uns zunächst einmal mit „normaler“ Nahrung durch den örtlichen Pizza-Lieferanten. Die folgende Präsentation mit dem Titel „Ich liebe diesen Drink, weil…“ fand großen Anklang bei allen Beteiligten und so wurde eine Vielzahl von Drinks gemixt und ihr Entstehungsgeschichte dabei erklärt. Es gab unter andern drei verschiedene Daiquiri, den Trident, Jack Kearns Cocktail, Old Cuban und als Highlight eine Alamagoozlum-Variante. Das besondere an diesem Drink ist die Verwendung von 1/6 Eiweiß und einem Spritzer Limettensaft die dekadenterweise von einem Wachteleiweiß und einer Limequat stammten. (Sollte ich in einer Bar nun Wachteleier vorfinden ist die Idee von mir und Torben geklaut und kostet mindestens einen Drink ;-))
Nach kurzer Pause stand die Präsentation von 12 Boiron-Fruchtpürees auf dem Plan und dem mixen mit diesen wunderbaren Produkten. Das geht so leicht von der Hand das innerhalb kürzester Zeit eine Vielzahl spontaner Drinks entstanden. Ich danke hierbei Philipp der uns nicht nur die Pürees im 1l-Becher zur Verfügung stellte sondern auch Informationsmaterial und die neuen Squeez-Bottles von Boiron!
Der letzte offizielle Punkt, der jährliche Mix-Award, fand kurz nach Mitternacht statt, trotz einem Mangel an Teilnehmern. Eine Jury aus drei Mitgliedern bewertet dabei die extra dafür angefertigten fünf Drinks mit der Pflichtzutat Rum. Hierbei ist anzumerken das davon drei Rezepte (unter anderem meines) ganz spontan am Tresen entstanden da wir ansonst nur einen Zweikampf gesehen hätten. Gewinner wurde Tim a.k.a. Tiefenrausch mit einer Kreation aus Birne, Minze und Rum – ich freue mich über meine spontane Zweitplatzierung. Der Abend endete nach dem „freien Mixen“ für alle mit dem ausdauernden Kern der Hardcore-Shaker um 5:00 Uhr in der früh!
Ausfallserscheinungen konnten Tags darauf bei niemanden festgestellten werden der um 20:00 Uhr mit der Bartour Hamburg startete. Nachdem wir uns alle an den Riverkassematten getroffen haben, für den ersten Drink des Tages bei Marcel Baumann, ging es gleich darauf weiter in die Bar-Hamburg in der Innenstadt. Nach ein bis zwei weiteren flüssigen Runden endete das diesjährige Treffen in den frühen Morgenstunden im Le Lion bei (wie immer und nicht anders erwartet) großartigen Cocktails.

Ich möchte mich nochmals herzlichste bei Torben bedanken für die Organisation des Ganzen sowie bei Alexander Troppmann der als Administrator des Forums und von Barfish.de das Ganze erst möglich gemacht hat. Weiter Dank geht an Sierra Madre und Sonja Erler für das hervorragende Tequila-Tasting und dem Kleingartenverein 303 für die Bereitstellung der Räumlichkeiten in ihrem Vereinsheim. Nicht zu vergessen sind die Bars und die Bartendern die uns während der Bartour bestens mit alkoholischen Flüssigkeiten versorgt haben. Das nächste Treffen des Cocktailforums wird voraussichtlich im Mai 2009 in München stattfinden. Der genaue Termin muss noch diskutiert werden.

1 Kommentar: