Donnerstag, 30. Oktober 2008

Rum Trader - Berlin


Auffällig und doch unscheinbar – so repräsentiert sich der Rum Trader von außen durch seine schlicht geflieste Außenfassade und den goldfarbenen Eingang. Seit über 30 Jahren ist dieser Raum eine Institution in Berlin und schon eine Legende in der Barwelt. Das „Institut für fortgeschrittenes Trinken“ findet sich inmitten der Metropole in der Fasanenstraße 40.
Ich habe schon viel über diese Bar gehört und wusste das sie klein ist aber diese Größenverhältnisse hatte ich dann doch nicht erwartet – der Rum Trader ist wirklich klein und ab 15 Personen wird es tatsächlich eng vor dem Tresen. Die Wände sind dunkelgrün gestrichen und werden von orangefarbenen Hängelampen in ein mildes Licht getaucht. Die Möbel sind allesamt dunkel und im Stil der 60er Jahre gehalten. Alles in diesem Raum ist noch original und besteht seit Anbeginn der Bar. Aus den Lautsprechern tönt leise 30er-Jahre Musik was perfekt zum Ambiente passt. Man könnte auch sagen der Rum-Trader ist eine Zeitmaschine in die Mitte des letzten Jahrhunderts.
Die Spirituosenauswahl beschränkt sich (wie der Name schon verrät) größtenteils auf Rum aber das konsequent. Alles ist vertreten vom einfachen Bacardi Superior bis hin zu Raritäten wie den 1977er Trois Rivieres. Die Drinks sind allesamt in Ordnung und ohne Makel aber keineswegs überragend. Trinkfest sollte man allerdings sein den der Zuckerbrand wird sehr großzügig in Cocktails und Co verarbeitet
Wer jedoch in den Trader geht macht dies nicht primär der Drinks wegen sonder wegen den Besitzer Gregor Scholl. Ein Garant für geistreiche und charmante Konversation über Gott und die Welt. Stets mit Weste, Fliege und einer Taschenuhr ausgerüstet lässt sich stundenlang mit Herrn Scholl in gepflegter Ausdrucksweise über alles Mögliche diskutieren.
Diese Bar ist schon etwas ganz spezielles und wer in Berlin ist sollte zumindest einmal im Rum Trader vorbei schauen. Im Cocktailforum gibt es das Zitat: „Entweder man hasst diese Bar oder man liebt sie“. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich für meinen Teil werde wieder einmal auf einen Mai Tai vorbeischauen.

Kommentare:

  1. Für mich, eines der besten Bars in berlin.

    david wiedemann

    AntwortenLöschen
  2. Der Rumtrader ist wirklich etwas besonderes. Am Freitag war dort eine Weihnachtsfeier. Herr Scholl und Herr Lohse (Koch vom Fischers Fritz) luden zu Cocktails und kleinen Speißen, dazu spielte die Heilsarmee - ich hätte nie gedacht, das Weihnachtsliedersingen so viel Spaß machen kann.

    AntwortenLöschen