Freitag, 26. Dezember 2008

Geiz ist geil?

Wie schon vor einigen Tagen auf Jrgmyr zu lesen war ist nicht der Preis ausschlaggebend um das eine Spirituose „premium“ wird. Entscheidender ist doch der Preis im Verhältnis zur Qualität des Produktes den der Konsument bereit ist zu zahlen. Erstaunlicherweise wird dennoch eine Niesche immer wieder vollkommen übersehen – die der Discountmärkte von Lidl und Co. Zurecht?
So wird zum Beispiel schon seit längerem der Cream-Likör von Aldi sehr geschätzt für erstklassiken Geschmack und Preis. Dieses vermeidliche Billig-Produkt braucht sich definitiv nicht hinter dem irischen Markenprodukt Baileys zu verstecken. Er ist in meinem Verwandtenkreis sogar beliebter dankt einer ausgewogeneren Süße. Wie ein aktueller Test des Spiegels beweist sind auch ausgebildete Sommeliere von den einfacheren Vertretern ihrer Art zu überzeugen. Wer kann schon sagen wie das Ergebnis ausgefallen wäre, hätte es sich nicht um ein Blind-Tasting gehandelt. Aus diesem Grunde finde ich es persönlich auch immer gut einen „Fake“ in ein Tasting aufzunehmen da es durchaus überzeugen kann. Ein weiteres Beispiel finde ich einmal im Jahr direkt vor Ort. Auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt gibt es einen Verkaufsstand für selbst hergestellte Liköre. Der dortige Hollunderblütenlikör ist kaum zu unterscheiden vom erstklassiken St-Germain und kostet dabei nicht einmal die Hälfte.
Natürlich gibt es auch Dinge die nicht zu empfehlen sind, beispielsweise alle billigen Wodkas da ihre Qualität meist zu minderwertig ist. Im Bereich des Hochprozentigen ist der Mangel an Geldern deutlich spürbar. Allerdings sollten und dürfen die guten Produkte in diesem Low-Prize-Sector nicht übersehen werden. Zugegebenermaßen können sie meist ihrer Marken-Konkurrenz nicht das Wasser reichen aber kommen dieser doch in manchen Fällen sehr nahe. Der Unterschied von feinsten Nouancen rechtfertigt in dieser Situation nicht den doppelten oder dreifachen Preis. Vielleicht sollte man sich einfach ein wenig mehr an diese Produkte heranwagen. Die positiven Stimmen geben dem Recht.

Kommentare:

  1. Vernünftig kaufen und sich nicht von Marken blenden lassen, heißt das.

    Geiz ist nie geil.

    AntwortenLöschen
  2. Geiz ist in der Tat nie geil, allerdings finde ich bewusstes Einkaufen auch äußerst wichtig. Und ich schäme mich auch nicht, wenn ich ab und an mal Alkohol aus dem Discounter ausschenke. Sogar bei Weinen gibt es da hin und wieder positive Überraschungen und man muss ja auch einfach immer mal abwägen, zu welchem Zweck man jetzt die einzelne Flasche braucht. Da reicht das Discounterangebot doch in den meisten Fällen absolut aus.

    AntwortenLöschen