Dienstag, 9. Dezember 2008

Von Apotheken und Bars


Heinz Kaiser, ausgezeichnet mit dem Bar-Award „Mixologe des Jahres 2008“, und BCB-Referent des Themas „Die enge Verwandtschaft von Apotheke und Bar“, diskutiert über genau dieses Thema im Mixology-Forum. Ausschlaggebend für dieses Streitthema ist ein Bericht über die New Yorker Apothéke Bar, welcher in der aktuellen Mixology 6/08 ab Seite 52 zu finden ist. Ist die harte Kritik des Wiener Bartenders im Forum angebracht oder doch zu übertrieben? Beim erneuten durchlesen des Artikels machte ich mir auch Gedanken über die eine oder andere Aussage. Ich finde es ebenfalls anmaßend, dass sich Herr Trummer als Apotheker sieht, im Sinne des pharmazeutischen Berufes. Ich kritisiere aber auf keinen Fall das Konzept und die Rezepturen seiner Bar. Ich finde es höchst interessant sich auf die Ursprünge der Bar zu beziehen aber gleichzeitig auf modernstem Niveau zu arbeiten.
Ein Mixologist ist kein Apotheker aber ist ein Apotheker ein Mixologist?

1 Kommentar:

  1. Eine meiner Signaturen im Cocktailforum lautet:
    "Messen, mischen rühren wird zum ... führen."

    Ja, zu was denn führen?
    Dieselben Zutaten: Kräuter, Blätter, Blüten, Öle, Tinkturen, Sirupe, Elixiere, Auszüge etc. können für Heil- wie für Genussmittel verwendet werden.
    Das haben Apotheker früherer Zeiten erkannt und waren deshalb auch Vorreiter bei der Entwicklung so mancher Spirituose. Warum sollten sie Ihre Kompetenz und ihre pharmazeutischen Fertigkeiten nicht dafür nutzen?
    Zum Beispiel bei den Bitters sind die Grenzen zwischen Heil- und Genußmittel fliessend und haben sich in den Cocktailbereich verschoben. Why not?
    Diese Seite versteht jeder und stellt niemand in Frage.

    Wenn es jetzt also ein Flashback gibt und der Bartender Trummer seine Bar als Apotheke vermarktet, so ist das zwar im deutschsprachigen Raum zu recht abmahnfähig, aber für die USA scheint es mir eine clevere Marketingidee zu sein.
    Ich sehe das mehr als witzige, etwas exotische (die Bar heisst Apothéke ja und nicht Pharmacy oder Drug-Store) Ausnahmeerscheinung.

    Heinz Kaisers Ansatz, mit der er Trummers "Grenzüberschreitung" rügt und hinterfragt, teile ich grundsätzlich - die Erklärungen sind stichhaltig! - aber ich traue den Amerikanern zu, Trummers New Yorker Apothéke Bar als das zu erkennen, was sie ist:
    Kein Tempel für Heilmittel, sondern........... Eventgastronomie.

    AntwortenLöschen