Freitag, 16. Januar 2009

Der Luxus-Faktor


Wie auf dem Spirits Notebook zu lesen ist hat ein New Yorker Institut, welches sich mit der Ermittlung von Luxus beschäftigt, die aktuelle Liste der Wein- und Spirituosenindustrie veröffentlicht. Interessant finde ich dabei wie diese Werte zustande kommen. Dabei bezieht sich das unabhängige Institut auf Daten die vom Verbraucher direkt kommen. Die Auswertung sollte somit objektiver sein als von irgendwelchen dahergelaufenen Luxus-Agenten, die einem vorschreiben was man zu kaufen hat.
Befragt wurden 1200 gutverdienende Amerikaner mit einem Durchschnittseinkommen von 342000 $ pro Jahr. Diese Bewerteten in zehn Kategorien jeweils zehn Produkte nach deren Qualität, Exklusivität, dem sozialen Status des Produktes durch dessen Ansehen und wie sich das Produkt um den Verbraucher bemüht. Diese Ergebnisse werden wiederum ins Verhältnis gesetzt zum Preis, zu Verbraucherempfehlungen der entsprechenden Spirituose und der Tatsache ob man ein Produkt mehrmals einkaufen würde. Daraus entsteht dann quasi der „Netto-Luxuswert“ mit folgenden Ergebnissen:

Schaumwein: Dom Perignon
Cognac: Courvoisier
Gin: Hendricks
Likör: Grand Marnier
Rum: 10 Cane
Scotch: Macallan
Wein: Opus One
Tequila: Patron
Vodka: Grey Goose
Whiskey: Woodford Reserve

Auffallend ist die Tatsache das in der Luxus-Liste nicht nur teure Luxus-Produkte und Marken vertreten sind durch die Vielzahl von Faktoren die in die Auswertung einfließen. Das spiegelt die Antwort auf die „Was entscheidet der Markt? “-Frage von Herrn Mayer in einem seiner letzten Beiträge wieder.
Vielleicht sollte man sich nicht einfach nur auf Produkte beschränken was das Ganze angeht, sonder eine andere Art des Luxus konsumieren: Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, den richtigen Drink genießen! Es passiert doch seltener wie einem lieb ist…

Kommentare:

  1. Kann es sein, dass die Analyse nicht subjektiver sein soll, sondern objektiver? Würde imo mehr Sinn ergeben.

    BTW: Weiter so, klasse Blog.

    Gruß
    Apollo

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich Apollo - gut beobachtet :-)

    AntwortenLöschen
  3. wäre mal interessant so eine erhebung in Deutschland zu machen

    AntwortenLöschen
  4. Vokalverlust bei blog-Namen führt zu netten Blüten...

    AntwortenLöschen