Sonntag, 1. Februar 2009

Munich Whisky & Bar Festival 2009


Wie schon des Öfteren machte ich mich wieder einmal auf den Weg in das ca. 130 km nord-östlich gelegene München, Der Grund hierfür ist das diesjährige Munich Whisky & Bar Festival 2009. Das Gelände auf der Praterinsel bietet dazu genügend Platz und wer sich gerade in der Nähe befindet hat heute noch die Gelegenheit sich das ganze von 12-19 Uhr anzusehen. Die Eintrittskosten liegen bei 15 €. Darin enthalten sind zwei Gutscheine für Proben. Die Garderobe kostet 2 € extra. Ein Glas gibt es gegen eine Pfandgebühr von 3 € um direkt mit den Tastings einsteigen zu können.
Wie der Name schon verrät gibt es auf dieser Messe Whisky. Viel Whisky! Eine Vielzahl von bekannten Shops haben ihren Stand aufgebaut um ihre Ware an den Mann (und die Frau) zu bringen. Daneben stellten noch einige Destillerien direkt aus sowie die „Außenseiter“ des Sake-Kontors und The-Nose die auf Whisky komplett verzichteten. Gegen kleine Preise konnte dann so gut wie jedes Destillat probiert werden vom einfachen Blend bis hin zu echten Raritäten. Somit bietet das Festival die ideale Gelegenheit sich auch einmal Tropfen zu können deren Flaschenpreis man sich normalerweise nicht gönnt. Sehr schön find ich auch die Möglichkeit sich Muster in kleinen Flaschen abfüllen zu lassen um sie in ruhe auch zu Hause genießen zu können.
So reichhaltig und gemischt wie das Angebot sind auch die Besucher der Veranstaltung. Den grossteil bilden Whiskeyliebhaber die teilweise weit angereist sind um sich das Spektakel nicht entgehen zu lassen. Daneben traf man noch eine Vielzahl Namhafter Barleute aus dem GSA-Ländern an sowie etliche internationale Whisky- und Spirituosenfachleute.
Obwohl ich selber nicht der große Kenner des Getreidebrandes bin und auch keine große Erfahrung damit habe fand ich einige sehr erstaunliche Tropfen. Darunter zum Beispiel den Willet Pot Still Reserve. Ein sehr runder und feiner Bourbon der auf der ganzen Linie zu überzeugen weis. Ein Old Fashioned mit diesem Brand kann ich mir sehr gut vorstellen. Qualität hat seinen Preis wie man auch beim anCnoc 1975 sieht. 30 Jahre lagert der Single Malt in Sherry- und Bourbonfässern bevor er abgefüllt wird. Ein absoluter Referenz-Whisky mit Karamell- und leichten Fruchtnoten. Nicht zu übersehen ist natürlich der TBT Rye, welcher sich bei den Besuchern größter Beliebtheit erfreute. Eine wahre Aromabombe entfaltet sich beim Verkosten des Tropfens. Wahnsinnig komplex und dennoch nicht zu holzig im Geschmack, wie man es bei dem Alter erwarten könnte. Für eine Abfüllung mit über 69 Alkohol nichts desto trotz unwahrscheinlich mild mit nur leichtem brennen im Rachen. Mein Favorit war allerdings (wie könnte es auch anders sein) ein Rum. Die Rede ist von Prichard´s Crystall. Hergestellt wird dieser, ungewöhnlicher Weise, in Tennesse! Zugegebenermaßen ist der Preis für einen weißen Rum sehr hoch aber er ist jeden einzelnen Cent wert! In der Nase leicht fruchtig und süßlich überrascht da Produkt vor allem am Gaumen. Ein unglaubliches Bouquet nach Karamell und Schokolade. Dazu eine dezente süße und Butteranklänge. Noch nie habe ich erlebt das ein weißer Rum so ausgewogen und Rund sein kann!
In meinen Augen ist das Munich Bar & Whisky Festival in jeder Hinsicht eine Empfehlung wert und ich freue mich bereits auf das nächste Mal. Tausende von Besuchern an den drei Tagen können sich nicht irren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen