Samstag, 14. März 2009

Active O² Coffee-Flavours


Schaut man sich heute auf dem Markt von Mineralwässern um steht man vor einer unüberschaubaren Menge von Herstellern und Sorten gegenüber. Neben den Standards wie „Still“ oder „Natriumarm“ etc. ist seit Jahren das aromatisierte H²O auf einem Erfolgskurs. So befindet sich in meinem Arbeitsschrank auch immer ein Sixpack Apfelwasser. Bereits vor wenigen Jahren gab es diverse Versuche von Koffein-Wasser auf dem Markt was aber nicht sonderlich erfolgreich war. So schnell diese Produkte auf dem Markt kamen, so schnell sind sie auch wieder verschwunden. Über Wässer die jenseits von Gut und Böse sind hab ich bereits in den Anfängen der Cocktailwelten berichtet. Einen Sinn erkenne ich dahinter bis heute nicht.
Um aber zum Thema zu kommen: Die Adelholzener Alpenquellen erweitern die Produktpalette ihrer Active O Two-Reihe um zwei weitere Sorten. Aus der Kombination von aromatisierten und koffeinierten Wässern entstand der Mango-Coffee-Flavour sowie der Himbeer-Coffee-Flavour. Beide Sorten wie immer ohne Kohlensäure aber mit dem „15-fachen an natürlichem Sauerstoff“. Den Nutzen und die Wirkung dessen zweifele ich persönlich jedoch stark an, zudem das meiste wohl beim öffnen der Flasche entweicht. Wichtiger als das sind die Nährstoffe zu denen ich aber, aus Mangel an Vergleichsmaterial, nicht viel sagen kann. Zu erwähnen sei der beworbene Koffeingehalt, welcher mit 50mg/0,75l aber sehr gering ausfällt.
Die Mango-Variante riecht am Anfang sehr süß und fruchtig. Die Frucht könnte ich allerdings nicht definieren, wenn ich es nicht wüsste. Bereits eine Sekunde später macht sich ein feiner aber deutlicher Kaffegeruch bemerkbar ohne aber zu aufdringlich zu sein. Dieses Erlebnis setzt sich auf der Zunge in selbiger Reihenfolge fort. Süße-Frucht-Kaffee. Ein nettes Produkt das für mich allerdings einen Tick zu süß ist. Laut der Energie-Tabelle der Flasche befinden sich im Wasser 3,3g Zucker auf 100 ml.
Wie auch bei der „Mango“ vernimmt man beim öffnen der „Himbeere“ ein lautes zischen – bye bye Sauerstoff? Der Geruch ist dafür ein Traum. Deutliche Himbeerarome machen Lust das Produkt zu trinken. Der Kaffe ist hier deutlich dezimierter aber immer noch gut wahrnehmbar. Der erste Schluck bietet wieder eine leichte Süße. In Verbindung mit den leckeren Himbeeren fällt diese aber nicht so stark auf wie in dem Mangowasser. Verdrängt wird dieser Geschmack wieder durch den frischen Kaffees, welcher im Abgang noch lange am Gaumen verbleibt.
Ich muss zugeben zunächst war ich skeptisch was diese Flüssigkeiten angeht aber ich wurde dann doch des Besseren belehrt. Beide Sodas sind zwar Dinge die ich nicht standardmäßig trinken würde aber für zwischendurch sehr empfehlenswert. Der Mango-Variante fehlt es meiner Meinung nach zwar an ein wenig Feinabstimmung aber das Himbeerwasser ist auf der ganzen Linie überzeugend. Weitere vier Tester bestätigen mein Statement. Das Apfelwasser in meinem Spint wird wohl in der nächsten Zeit Konkurrenz bekommen.

Kommentare:

  1. oha, klingt für mich echt schräg.
    Das gute am O2-Active: Wenn man es trinkt, muss man nicht mehr atmen! Ist so viel Sauerstoff drin...

    AntwortenLöschen
  2. Meine Name ist Christian Bölling, ich arbeite für Active O2.

    Es freut uns, dass Ihnen das Produkt geschmeckt hat. Ihre Kritik nehmen wir auf.

    Zum Thema Sauerstoff möchte ich hinzufügen, dass der Sauerstoff sich durchaus im Mineralwasser hält. Das kann man sich so ähnlich vorstellen wie bei der Kohlensäure. Die hält sich ja auch länger im Wasser.

    Viele Grüße,
    Christian Bölling

    AntwortenLöschen
  3. ich habe das kaffe zeugs gekauft, kaffe+mango schmeckt zusammen fürchterlich!

    AntwortenLöschen