Montag, 13. April 2009

Mixology Monday: Superior Twists


Heute geht der Blogzirkus um den Mixology Monday bereits in die 38. Runde. Wer hätte vor drei Jahren gedacht das dieses System so erfolgreich werden sollte? Dieses Mal wird das Ganze vom Wild Drink Blog geleitet unter dem herrlichen Thema Superior Twists. Darunter ist ein Cocktail gemeint in dem eine Zutat quasi „umgebaut“ wurde. Als Liebhaber des klassischen Trinkgenusses fallen mir hierzu spontan einige Rezepte ein welche diesem Thema entsprechen. Schon James Bond wusste es zu schätzen den Gin in seinem Dry Martini durch Wodka zu ersetzen. Warum man das allerdings machen sollte ist mir ein absolutes Rätsel. Selbst Dr. No würde „nein“ dazu sagen.
Dann ersetzt man doch lieber den Whisky im Manhattan durch einen schönen starken Rum wie den Khukri aus Nepal. Die Kombination aus Rum und Wermut mag ein wenig eigenwillig erscheinen aber hat ein gewisses Etwas. Einige Dash Cointreau lockern die Mischung dabei enorm auf und verleihen dem Drink einen Hauch von Frische. Ganz hervorragend funktioniert das Ganze übrigens beim Old Fashioned: Ein guter Rum aus der Karibik verrührt mit wenigen Tropfen Bitters und einen Hauch von Zucker. Das Gemisch wird abgespritzt mit einer Orangenzeste um den finalen Touch zu erhalten. Dieser Cocktail eignet sich ganz ausgezeichnet um verschiedene Rumsorten zu testen. Ich schätze im Rum Old Fashioned vor allem die Varianten mit Appleton Estate 21 und Mount Gay X.O.
Das linke Bild zeigt allerdings einen andern Superior Twist. Um welchen Cocktail wird es sich wohl handeln wenn eine Flasche Peychauds zu sehen ist? Natürlich ist vom Sazerac die Rede. Um den Thema des Monats zu entsprechen wurde dessen eigentliche Grundzutat durch Tequila ersetzt. Hierfür eignet sich am besten ein schöner Anejo. Auf dem Bild war ich experementierfreudig und habe einen Versuch mit einem Reposado durchgeführt. Das erwies sich als Fehler da der Cocktail nun seine Balance nahezu verloren hatte. Ein zusätzlicher Dash Angostura konnte das allerdings größtenteils wieder ausbügeln.
Ein Blick aus dem Fenster lässt die nahenden warmen Jahreszeiten erahnen und gleich zwei weitere Cocktails kommen mir dabei in den Sinn. Ein Mojito wird besonders erfrischend wenn man sein Soda durch Champagner ersetzt. Das gilt auch beim Mint Julep. Hier werden zunächst einige Minzblätter zusammen mit 0,5 cl Zuckersirup und 2 cl Rye gemuddelt und auf Crushed Ice im Silberbecher gerührt. Anstatt zusätzlichen Whiskys wird nun wiederum mit Champagner aufgegossen. Diesen Drink hätte ich gestern nur all zu gerne zubereitet wenn meine Minze in den letzten Tagen schneller gewachsen wäre…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen