Montag, 4. Mai 2009

Definitionen nach Seutter


Ein weit verbreitetes klassisches Buch aus der Welt der Mixology ist das 1909 erschienene „Der Mixologist“ von Carl A. Seuttter. Ein wie er es selbst beschreibt „illustriertes internationales Getränkebuch“. Des Weiteren ist es die älteste Quelle (zumindest die ich kenne) in der das Wort „Mixology“ auftaucht. Im Vorwort dieses Werkes heißt es dazu es wurde verfasst „…für alle Freunde der Mixologie…“ Bereits vor einigen Monaten habe ich aus diesem Buch zitiert um den „Dash“ zu definieren. Aufgeteilt ist das Werk in verschiedne Drink-Kategorien welche jeweils kurz erklärt werden. In diesem Jahr, wird „Der Mixologist“ 100 Jahre alt und somit auch die Erklärungen der Getränke. Es ist interessant zu sehen wie sich diese gewandelt haben oder auch nicht.

Cobbler: Der Cobbler ist ein in der ganzen Welt bekanntes und beliebtes Getränk und wird hauptsächlich im Sommer mit Vorliebe getrunken. Man verwendet zu diesem Getränk geschliffene Gläser oder silberne Cobbler-Becher, füllt das Gefäß zur Hälfte mit feinem Eis, bereitet das Getränk nach dem angegebenen Rezepte und garniert es geschmackvoll mit verschiedenen Früchten.

Cocktail: Bei der Bereitung von Cocktails soll der Hauptwert darauf gelegt werde, dieselben so kalt wie möglich zu servieren, nicht zuviel süße Liköre und Bitters zu verwenden (2 Dashes Angostura-Bitter sind genügend für 1 Cocktail.) Außer einer Oliver oder Kirsche soll keine Garnitur dazu verwendet werden. Die Zubereitung geschieht auf folgende Weise: In ein Barglas (ein großes Glas ohne Fuß) gebe man 3-4 Stücke Kristalleis, Bitters, Sirup etc., dann vermische man alles tüchtig mit einem Barlöffel, so das alle Ingredienzen gut vermischt werden und seihe es in ein Cocktailglas, in welches man eine Kirsche oder Olive getan hat, drücke das Öl aus einem Stückchen Zitronenschale darüber und serviere es ohne jede weiter Garnitur oder Zutaten. Der Cocktail darf nie in einem Schüttelbecher geschüttelt werden, mit Ausnahme von einigen, wie Ship-, Café- etc. Cocktails, zu welchen Eier verwendet werden. Der Cocktail ist ein Appetit anregendes Getränk und wird hauptsächlich in Amerika sehr gerne vor den Mahlzeiten getrunken.

Flips: Der Flip (amerikanisches Getränk) ist ein bei Damen und Herren sehr beliebtes Getränk, welches sich in den letzten Jahren auch in Europa sehr eingebürgert hat. Die Zubereitung geschieht auf folgende Weise: Fülle ein Mischglas zur Hälfte mit Eis, füge Zucker, Ei usw. hinzu und schüttele alles tüchtig in einem Schüttelbecher etwa ½ Minute, dann seihe die Mischung in ein Flip-Glas und streue auf Verlangen ein wenig Muskat darauf. Das Getränk soll gleich nach der Zubereitung getrunken werden, da es sonst an Geschmack und Aussehen verliert.

Fizzes: Der Fizz ist dasselbe wie der Sour, ein Unterschied besteht nur darin, dass zum Fizz mehr Selterswasser oder Syphon genommen wird und dass er schäumen muss. Zu „Golden Fizz“ verwendet man ein Eigelb zu „Silver Fizz“ ein Eiweiß und zu „Royal Fizz“ ein ganzes Ei. High-Ball- oder Fizz-Glas.

Punsch: Der Punsch unterscheidet sich nur wenig vom Cobbler. Zum Punsch wird stets Zitronensaft verwendet, während beim Cobbler dieser ganz wegfällt. Die Zubereitung geschieht genau auf dieselbe Art und Weise – ebenso die Garnierung – wie beim Cobbler.

Sour: Der Sour ist ein echtes amerikanisches Getränk und wird aus Eis, Zucker, Zitronensaft und Whisky, Gin, Rum, oder Cognac bereitet. Diese Ingredienzien werden in einem Schüttelbecher geschüttelt, dann in ein Sourglas geseiht und mit Selterswasser aufgefüllt; gewöhnlich gibt man eine Scheibe Zitrone hinein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen