Donnerstag, 7. Mai 2009

Shochu Bar, Berlin

Zwischen Brandenburger Tor und dem Holocaust-Mahnmal befindet sich das weltberühmte Hotel Adlon. Vorbei an der britischen Botschaft befindet sich auf der südlich gelegenen Rückseite des Hotels befindet sich die so genannte Adlon-Collection. Darunter wiederum befindet sich das Restaurant Ma und die Shochu Bar.


Letztere betritt man durch den Eingang des Restaurants an welchen man vom freundlichen Personal zu einem freien Tisch gebracht wird, nachdem man die Garderobe abgegeben hat. Insgesamt ist der Raum in dunklen Farben gehalten mit einigen wenigen Akzenten. Es entsteht eine etwas kühle aber puristisch-moderne Atmosphäre. Der Boden, die Wände und ein grossteil der Sitzgelegenheiten sind in dunklen Farben gehalten wie auch die hölzernen Fensterverkleidungen, welche mit Stoff hinterlegt sind. Die Decke ist Cremefarben gehalten was einen schönen Kontrast erzeugt. Beleuchtet wird der asiatisch angehauchte Raum indirekt über die Decke sowie Lichtleisten im Boden. Besonders auffällig sind die mit Fell überzogenen Hocker und Kissen sowie vereinzelte Trennwände aus weißen oder goldenen Ornamenten. In der Barmitte befindet sich ein edler. Schlichter Kamin.
Der Tressen versteckt sich hinter einer der genannten Trennwände und glänzt vor allem mit seiner großen Sake- und Shochu-Auswahl. Sollte sich eine dieser Flaschen leeren steht in einer großen Vitrine, rechts neben dem Tresen, genug Vorrat bereit. Die Cocktailkarte bietet auf der ersten Seite eine sehr gelungene Auswahl an klassischen Coktails a la Blood & Sand. Ich wünschte das würde man in mehr Bars finden. Für die Bar auszeichnend sind natürlich die, teils sehr ausgefallenen, Shochu-Drinks. Die Bar geht hier neue (japanische) Wege und mixt vor allem frische und leichte Drinks aber dennoch mit Charakter. Frische Zutaten, Gewürze und Kräuter sind hier genau so an der Tagesordnung wie selbst angesetzte Liköre und Spirituosen. Auffällig ist auch die großzügige Verwendung von diversen Tees in den Cocktails. Die Preise in dieser edlen Bar sind, wohl nicht zuletzt des Hotels und des anschließenden Sternerestaurants wegen, für Berliner Verhältnisse relativ hoch. Ein Drink kostet hier 10 € und mehr.
Die Shochu Bar ist ein Tipp für jeden der innovative und neue Drinks genießen will in einer edlen Atmosphäre. Das zuvorkommende Team liest einem die Wünsche von den Lippen ab sodass man sich entspannt vor dem Kamin zurücklehnen kann. Empfehlenswert ist das Ganze in Zusammenspiel mit dem Restaurant und seiner ebenfalls sehr kreativen Küche – mir war dieses Erlebnis leider nicht vergönnt. Des Weiteren ist die Bar eine tolle Gelegenheit das Brandenburger Tor beleuchtet in der Nacht zu sehen…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen