Freitag, 12. Juni 2009

Der Bartender als Gastgeber

Was macht eine gute Bar aus? Die Qualität der Spirituosen, die Atmosphäre, die Drinks, die Musik, der Service oder die Bartender? Die richtige Antwort: Von allem etwas aber jeweils so viel wie möglich! Leider mangelt es in vielen Betrieben die sich Bar nennen an dem zuletzt genannten Punkt.
Wer kennt diese Situation nicht: Man sitzt am Tresen einer Bar und bestellt einen Drink – soweit ist alles bestens. Der Bartender kommt, stellt das Glas ab ohne den Gast anzusehen und verschwindet wieder so gelangweilt wie er gekommen ist. Dabei könnten einige Kleinigkeiten viel bewirken. Ein Lächeln gegenüber dem Gast bewirkt so Einiges damit sich dieser wohl fühlt. Ein Gast will wahrgenommen werden besonders wenn er direkt an der Theke sitzt. Schade das dies aber nicht immer der Fall ist. Auch ein wenig Smalltalk trägt entscheidend zu einer gelungenen Baratmosphäre bei. Ich kann hierbei nicht aus eigener Erfahrung sprechen aber behaupte das ein Bartender in diesem Sinne mehr ist als nur ein Getränkemischer. Er ist ein Dienstleister und gleichzeitig ein Psychologe. Jemand mit dem man sich über Sachen austauschen kann die man ansonsten nicht sagen würde. Meine Friseurin meinte einst zu mir das sie Leute kennt die regelmäßig zu ihr kommen aber nicht wegen der Frisur sondern einfach nur um sich mit jemand zu unterhalten – eine neutrale Person die nicht zum Freundes- oder Verwandtenkreis gehört der man dennoch etwas anvertrauen kann. Auch das gehört in meinen Augen zu den Arbeitsbereichen eines guten Bartenders. Schließlich ist eine Bar auch ein Bereich in dem sich Menschen auf vielerlei Art begegnen. Ich denke hier sollte sich ein Bartender auch kurz Zeit nehmen um auf seine Gäste einzugehen.
In einem anderen Fall ist es mir schon einmal passiert das nahezu perfekte Cocktails der Grund waren das Atmosphäre verloren gegangen ist. Ich saß direkt vor der Mixstation des Tresens und der Bartender war so damit beschäftigt die Drinks nach allen Regeln der Kunst zuzubereiten, das er nicht merkte wie mein Sitznachbar schon seit über 40 Minuten vor einem leeren Glas sitzt. Gute Drinks sind definitiv nicht alles wenn der Gast dabei auf der Strecke bleibt. Dabei hätte in diesem Beispiel nur ein Blick des Bartenders auf das leere Glas gereicht. Alleine eine einfache Frage wie „Ist bei Ihnen noch alles in Ordnung“ hebt die Stimmung des Gastes. Man bemerkt das man in dieser Bar auch wahr- und erstgenommen wird.
Ein Interessanter Diskussionsansatz zu diesem Thema ist momentan auch im Mixology-Forum zu finden und in der aktuellen Ausgabe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen