Sonntag, 30. August 2009

In vino veritas


Denkt man an eine Bar so gehen die ersten Gedanken sofort an die dortigen Spirituosen und Cocktails. Nicht vergessen sollte man die andere meist großzügige Getränkeauswahl. IN fast jeder bar gibt es neben den schon erwähnten Getränken noch diverse Softdrinks, Kaffees, Tees und natürlich auch Wein. Dieses Getränk aus vergorenem Traubensaft erfreut sich schon seit Jahrhunderten größter Beliebtheit und ist eine Wissenschaft für sich. So sind selbst kleinste Kriterien wie der Winkel des Weinberges zur Sonne entscheiden für den zukünftigen Geschmack des späteren Tropfens. Auf den Geschmack kommen auch immer mehr Connaisseure aus der flüssigen Welt des Cocktails.
Im Laufe der vergangenen beiden Jahre ging es über die Themen Wein- Champagner- und Schaumweincocktail direkt auf den puren Genuss dieser Produkte. Dieser beschränkte sich zu Beginn, den Cocktails entsprechend, meist auf Champagner und Sekt. Dass das Interesse auch an “normalen“ Weinen nicht vorübergeht wurde durch den diesjährigen Trollinger 2.0 Contest eindrucksvoll bewiesen mit fast 150 Einsendungen der verschiedensten Weincocktails. Das der Wein auch ein untrennbares Thema der Bar ist zeigen die Berichte des Trinklaune Blogs die meist einen Champagner oder neuerdings auch einen Wein beschreiben um diesen dem geneigten Trinker näher zu bringen. Auch das Mixology-Magazin widmet sich in der Jahreskolumne in 5 Teilen dem alkoholischen Traubensaft. So sammeln sich die Weinflaschen mittlerweile auch bei mir im Keller in einem eigens dafür aufgestellten Schrank bei konstanter Temperatur. Mein persönlicher Geschmack richtet sich hierbei an diverse Weißweine wie Riesling oder Chardonnay. Wein ist ein faszinierendes Getränk welches es Wert ist näher betrachtet zu werden auch wenn die Materie extremst umfangreich und für den Anfang kaum überschaubar ist. Den Einstieg vereinfachen unter anderem Portale wie das von Hendrik Thoma präsentierte TVino – ein Videoblog in dem in regelmäßigen Abständen verschiedenste Weine vorgestellt werden. Die lockere Art der Verkostung in den Videos ist deren besonderer Anreiz. Eine Verkostung eines Weines, einer Spirituose, eines Cocktails muss einfach Spaß machen – und das macht es hier zweifellos.
So ist es kein Wunder das sich in den letzten Wochen bei mir genau so viele Gläser mit Wein wie mit Drinks gefüllt haben. Eine weitere Verschmelzung zwischen der Welt des Weines und der Welt der Mixology wird übrigens am 18.09 auf TVino zu sehen sein…

Kommentare:

  1. Gut beobachtet, diese Entwicklung. So spürsinnig und weitsichtig renne ich gar nicht durch Blogs und dergleichen :D

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Beitrag.

    Ich finde es natürlich gut, dass Wein mehr Beachtung bekommt.

    Grüße
    Jonas

    AntwortenLöschen