Freitag, 21. August 2009

Schumann´s Bar = Restaurant?

Da ich nicht nur ein Freund des gepflegten Trinkens bin gehört auch das Food-Magazin „Der Feinschmecker“ zu den von mir regelmäßig gelesenen Magazinen. Ab und An werden diesem kleine Beilagen mit Adressen zu verschiedensten Orten beigelegt. So auch diesen Monat mit dem Büchlein „Die besten Restaurants 09/10 – 600 Adressen in Deutschland“ in die es eine Bar geschafft hat.
Die Rede ist vom Schumann´s Bar in München. In der Tat eine Top-Bar mit toller Küche. Die Speisekarte ist zwar nicht groß (es ist ja auch eine Bar), aber dafür umso besser und ich wurde noch nie enttäuscht. Gelobt wird vom „Feinschmecker“ „das beste Tartar der Stadt“ und „Die Drinks sind erstklassig, der Service hervorragend und die Barkeeper sind eine Augenweide“. Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen ;-) Einen etwas negativen Touch erhält das Ganze durch die Anmerkung „Hier geht’s ums Sehen und Gesehenwerden. Promis, Kulturprominenz, Medienstarts und Normalos drängen sich gern im Getümmel. … (es) werden hier alle gleich behandelt – nur manche etwas gleicher“. Das Erklärt dann wohl auch die Feinschmecker-Platzierung auf den vierten Platz in der Kategorie „Bestes Szene-Restaurant“ Diese Kritik muss ich widerlegen: Es werden alle Gäste gleich behandelt und die Bar ist keinesfalls ein Ort an dem die „Promis“ zum „Gesehenwerden“ schlangestehen. Ganz davon abgesehen das es sich beim Schumanns wohl nicht wirklich um ein „Restaurant“ handelt sondern um eine Bar. Weiterhin bekommt der Leser noch folgende Überlebenstipps für die Bar: „Niemals sich selbst ein Platz an der Bar suchen oder mit dem Handy am Tresen telefonieren!“. Der letzte Punkt ist sehr löblich. Zum ersten Punkt: Ist das so?
Zum Schluss nochmals eine Kritik an den Feinschmecker: Wenn schon die „Bar am Hofgarten“ genant wird sollte auch das Bild dazu stimmen und nicht von der „Schumanns Tagesbar“ stammen…

1 Kommentar:

  1. ein paar Anmerkungen:
    "...Diese Kritik muss ich widerlegen..."
    also dazu müsstest du schon wöchentlich mindestens 1x vor Ort sein, um diese Aussage einigermaßen fundieren zu können. So ist das nur eine Aussage in den Raum hinein --> besser: "bei meinen bisherigen Besuchen..."
    (PS: ich selbst kann mir kein Urteil erlauben, ob die Aussage vom FM zutreffend ist oder nicht, dazu müsste ich schon in der Stadt wohnen...)

    "Ganz davon abgesehen das es sich beim Schumanns wohl nicht wirklich um ein „Restaurant“ handelt sondern um eine Bar"

    Da sich das Schumann's selbst als Bar tituliert, steht dieser Anmerkung eigentlich nichts entgegen.
    Nichts desto trotz kann ich gut nachvollziehen, dass Personen die nicht unmittelbar mit dem Bar- und Spirituosen-business - sei es als Barfly - zu tun haben, dass Schumann's eher als Restaurant (mit Bar) ansehen.
    Dies beruht darauf, dass das Schumann's gegenüber der weitläufigen (zumeist eher gefühlten, als nieder geschriebenen) Definition einer Bar in eingen Punkten aus dem Rahmen fällt.
    Unter dem Terminus "Bar" verstehen viele eine kleinere Location mit großem Tresen und einigen wenigen Sitzgelegenheiten im Loungestil). Diese hat vornehmlich abends geöffnet, serviert primär Drinks & Spirituosen, es gibt keine reguläre Küche, sondern maximal Snacks oder Barfood.
    Das diese Beschreibung nur einen Auschnitt bedient ist uns allen vermutlich klar - nur der Feinschmecker richtet sich an ein breiteres Publikum.

    AntwortenLöschen