Mittwoch, 21. Oktober 2009

Green Door, Berlin

Schon seit langer Zeit stand die Berliner Green Door Bar auf meiner Liste der „Zu-Besuchende-Bars“ und schlussendlich hab ich es doch geschafft. Nur wenige Gehminuten vom Nolendorfplatz entfernt befindet sich die kleine Bar für Trinkkultur. Vorbei an einigen vergitterten Fenstern weist ein Neonschild auf den unscheinbaren Eingang hin. Nach einem kurzen klingeln wurde unserer Gruppe die grüne schwere Tür geöffnet und es wurde uns ein Platz zugewiesen.

Auf einer Seite des langen, schmalen Raumes befindet sich über die gesamte Länge der Tresen. Die Wand des Backboards ist einer Holzmaserung nachempfunden angemalt. Die gegenüberliegende Wand ist schlicht weiß und geschwungen gestaltet, was die Bar enorm auflockert. Die verbleibenden Seiten der Bar sind in einem blauen Karomuster gestrichen was an Oma´s altes Wohnzimmer erinnert aber sehr gemütlich wirkt. Unterstrichen wird diese Wohnzimmer-Atmosphäre durch die warme, indirekte Beleuchtung und den alten Bildern an den Stirnseiten der Bar sowie diversen anderen Accessoires.
Die Spirituosenauswahl bietet alles was das Herz begehrt und ist über die ganze Raumlänge verteilt auf einer mehrstufigen Flaschentreppe. Das großzügige Getränkemenü reicht von den klassischen Cocktails, über Eigenkreationen bis hin zu neuen Mixturen. Hier sollte für jeden Bargänger das Richtige zu finden sein und wenn nicht wird natürlich auch auf Wunsch geshaked und gerührt. Der Service war schnell, nett und zuvorkommend. Vor der eigentlichen Bestellung wird auch in dieser Bar den Gästen ein Glas Wasser serviert, was ich nach wie vor sehr zu schätzen weis. Eine kleine Geste die viel bewirkt und pure Gastfreundlichkeit beweist. Auch bei den Drinks gabt es an diesem Abend nichts zu beanstanden. Ein Brandy Alexander, Gin Tonic und ein Raffles Singapure Sling waren genau so wie sie sein sollten. Lediglich zwei bestellte Daiquiris waren einen Tick zu süß was aber kein Problem darstellt. Die Preise für die Drinks liegen, berlintypisch, im Bereich von 7-10 € und sind fair bemessen.
Das Green Door ist eine Bar deren Besuch sich mit Sicherheit rentieren wird. Ich kann mir jedoch vorstellen dass das etwas ungewöhnliche Ambiente nicht jedermanns Geschmack trifft. Die Qualität der Cocktails wird es jedoch mit Sicherheit. In Kombination mit dem guten Service und Jazzmusik sollte zudem nichts gegen einen Besuch dieser kleinen Bar sprechen. Spätestens beim nächsten Barconvent werde ich es mir wieder auf der Couch in der hinteren Ecke gemütlich machen…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen