Donnerstag, 8. Oktober 2009

Traveling Mixologists @ Admirals Bar


Wie auch schon im letzten Jahr gab es am Tag vor der eigentlichen Barmesse die „ inoffizielle Eröffnung“ durch die Traveling Mixologists. Der Ort des Geschehens war Goncalos Monteiro (TM 002) zukünftige Admiralsbar im Admiralspalast. Diese ist zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch mehr Baustelle als eine Bar aber mit etwas Improvisationstalent wurde diese Tatsache souverän überspielt. Es wurde zumindest möglich die größte Cocktailparty auf die Beine zu stellen, welche es in Berlin wohl je gegeben hat.
Vor dem Einlass in die Bar wurde „ganz zufällig“ im selben Gebäude das Finale des Bols Master Battles ausgetragen. Auf diese Art und Weise wurde zumindest sichergestellt das sich wirklich jeder Bartender und Connaisseur an diesem Abend in der Friedrichsstraße 101 befand. Um die Maßen an Gästen zu bewältigen waren die Räumlichkeiten perfekt geeignet. Um auch die flüssige Versorgung sicherzustellen bedurfte es allerdings ein wenig mehr: 40 Bartender an vier Bars mixten, schüttelten und rührten was die Arme hergaben. Dabei war jeder Barmann (und natürlich auch jede Barfrau) nur auf 2-3 Cocktails spezialisiert. Hervorheben möchte ich unter den ganzen Mischgetränken vor allem den Celery Daiquiri. Frischer Stangensellerie wird zunächst in Stücke geschnitten, gemuddelt und zusammen mit Rum, Zucker und Limettensaft geshaked und durch einen Finestrainer geseiht – ein fantastischer Trinktipp! Wenn man die Frage beantworten müsste wer den alles im Admiralspalast vor Ort war, könnte man diese mit nur einem Wort beantworten: Jeder! Somit gestallte sich auch der Ablauf der Nacht von ganz alleine: Zunächst vier Stunden alle Anwesenden begrüßen um dann sofort im Anschluss damit beginnen sich wieder vier Stunden lang zu verabschieden ;-)
Ein grandioser und gelungener Auftakt für das was in den kommenden 48 Stunden noch alles geschehen sollte. Aber mehr dazu gibt es in den nächsten Beiträgen - es gibt noch viel zu berichten. Doch bevor es soweit ist führt mich der Weg, im Auftrag des gepflegten Drunkes, zunächst wieder einmal nach München. Gut das sich mein Urlaub auch wieder dem Ende zuneigt, denn nun kann ich mich bei der Arbeit wieder von den drei Wochen Extreme-Barflying erholen…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen