Donnerstag, 21. Januar 2010

Barkultour 2010 in Stuttgart

Ich weis es ist ruhig geworden in den Cocktailwelten aber das ist auch so geplant. Einerseits geht in meinem Job bald die „Saison“ los und ich arbeite schon jeden Tag länger sowie an den Wochenende und andererseits bin ich der Meinung das ich eh schon zu viel Zeit vor dem Monitor verbringe. Nichts desto trotz gibt es noch viele andere Cocktailbezogene Dinge zu erledigen. Einige Mix-Beginner bekommen einen kleinen Einführungskurs und diverse private Cocktailpartys wollen geplant werden. Aber als nächstes führt mich der Weg zunächst in die schöne badenwürtenbergische Hauptstadt Stuttgart und die dort zum ersten Mal stattfindende Bar-Messe Barkultour 2010.
Am 25. und 26. Januar lädt der Veranstalter Dimitrios Lazaridis das geneigte Fachpuplikum in das Römerkastell ein um auf das neuste aus der Barwelt aufmerksam zu machen. Schon seit längerer Zeit ging vor dem Bekanntwerden der Messe ein Gerücht umher das eine solche stattfinden wird. Mit der Barkultour findet nun auch zum ersten Mal eine rein für die Bar geplante Ausstellung im Süden der Republik statt. Auf der offiziellen Seite ist dazu folgendes zu lesen: „Mit der Trend- und Erlebnismesse Barkultour wird die Idee der „American Bar“ wieder aufleben - Qualität statt Quantität! Neue Ideen, die die Sinne verwöhnen und mit Cocktail & Co. sicher Marken-botschaften transportieren – das ist unser Konzept! … Neben den neusten Markentrends werden auch grundlegende Geschäftsphilosophien und Konzepte zum Thema Dienstleistung vorgestellt. Auf 1.500 Quadratmeter Messefläche in charmantem Industrieambiente, mit modernen Glaskomponenten, schaffen wir eine Kommunika-tionsplattform für die Bar-/Club- und Szenegastronomie. Barmäßig soll auch der Umgang sein: Ansprechen Austauschen, Abwickeln. Die erfolgreichen Zutaten für diesen "Cocktail der Sinne" sind neben, Produktinnovationen und Neuheiten, Tastings, Shows, auch Fachvorträge von Profis für Profis.“
Damit geht man in Stuttgart den selben Weg der auch vom Barconvent Berlin beschritten wird. In einer Mischung aus Ausstellung, Vorträgen, Tastings und Kommunikation ist für jeden Interessierten etwas dabei. Neben den üblichen Großimporteuren für Spirituosen sind vor allem kleine Unternehmen sowie diverse Gastro-Aussstatter vor Ort. Wie auch Sascha vom Cocktails Old Fashioned Blog halte ich den Monkey 47 Gin der Blackwodd Destillerie als das interessanteste Produkt – man darf gespannt sein wie sich dieser GSA-Brand gegen den Duke Gin aus München schlagen wird…
Leider ist es mir nur möglich am Montag vor Ort zu sein. Wer die Chance hat sollte schon am Sonntag anreisen um an einer der Pre-Partys in den bars der Stadt teilzunehmen. Während sich, nach meinen Informationen, im Scholz diverse Münchner Bartender ein Stelldichein geben, (kann das jemand bestätigen?) mixen in der o.T. Bar bekannte Bargrößen aus Berlin, Dresden und Stuttgart was die Shaker hergeben. Und als bräuchte es noch einen Anreiz sich auf den Weg in das Römerkastell zu machen gibt es noch den freien Eintritt insofern man sich zuvor online anmeldet. Ich freu mich euch alle in Stuttgart zu treffen um Maultaschen und Spätzle durch Gin und Tonic zu ersetzen.

1 Kommentar:

  1. Guten Abend,
    was den Sonntag Abend angeht kann ich dich beruhigen. Die Münchner werden auch erst am Montag anreisen, und das Scholz zusammen mit den Frankfurtern am Montag Abend unsicher machen. Der Sonntag gehört den Jungs aus Berlin, Dresden und Stuttgart!

    AntwortenLöschen