Montag, 24. Januar 2011

Thomas Henry (Thomax) Grapefruit Lemonade

Für mich gibt es bei der Fülle der existierenden Longdrinks drei, die besonders herausstechen: Der Gin & Tonic mit - wer hätte es geahnt - Gin und Tonic Water, der Dark & Stormy mit dunklem, aromatischen Rum und Ginger Beer und den Paloma mit Tequila (häufig blanco für die Frische) und Grapefruitlimonade.
Die Auswahl an Spirituosen für diese Longdrinks ist riesig und auch die Auswahl an erhältlichen Tonic Watern ist in den letzten Jahren gestiegen. Ginger Beer ist auch relativ gut erhältlich, ich habe erst letztens in einem Asia-Laden in meiner Nähe 3 verschiedene Marken gefunden, hinzu kommen noch Fentimans und - wenn auch ziemlich rar - Fever Tree. Bei Grapefruitlimonade sieht es bisher allerdings Mau aus: Ting, das zum Teil in Asia-Läden erhältich ist, und die teure aber durch Qualität doch relativ preiswerte La Mortuacienne Pamplemousse stehen in Deutschland allein auf weiter Flur.

Seit letztem Jahr allerdings hat sich der deutsche Hersteller Thomas Henry der Aufgabe angenommen, flächendeckend Filler für die Gastronomie in Deutschland bereit zu stellen. Hiervon haben wir die zum Start veröffentlichte Range bereits hier auf den Cocktailwelten verkostet und vorgestellt. Nachdem mit den bisherigen Produkten ein nicht unerheblicher Teil der Filler Konkurrenz bekommen haben, hat die Marke Thomas Henry der Aufgabenstellung folgend zum Auftakt der Barkultour 2011 in der o.T. Bar eine Grapefruitlimonade vorgestellt. Dort bin ich in den Genuss dieser Limonade gekommen und möchte euch meine Eindrücke nicht vorenthalten:
Die blassgelbe, trübliche Grapefruitlimonade befindet sich in einer für Thomas Henry untypischen 250 ml fassenden Flasche - jedoch sprechen das im Logo befindliche TH und die 5 Sterne für Thomas Henry. Beim Einschenken in ein Glas lässt sich ein relativ hoher Kohlensäuregehalt erahnen. Das Aroma ist relativ frisch, leicht herb aber ziemlich dezent. Die Zunge bestätigt dies, die Limonade ist nicht zu süß, rund, aber für meinen Geschmack zu wenig Grapefruit, ich befürchte ein wenig, dass sie im Paloma gegen den Tequila den Kürzeren zieht und sich nicht behaupten kann. Gleich ausprobieren!

Paloma
5 cl Tequila Blanco (ich habe mangels Alternativen Patron Blanco genommen)
2 cl Limettensaft
Fill up Thomas Henry Grapefruit Lemonade
In der Nase verbinden sich die erdigen Töne des Tequilas gut mit der herb-frischen Note der Grapefruitlimonade, der Geschmack ist rund, ein sehr leichter, frischer Drink für den Sommer, allerdings bestätigt sich meine Vermutung: die Grapefruit geht ein wenig unter. Nichtsdestotrotz ein sehr angenehm zu trinkender Drink!
Sascha (Cocktails Old Fashioned) teilte meine Meinung hierbei, dass die Limonade einen durchaus süffigen Paloma ergibt, aber eben ein wenig Grapefruit vermissen lässt und nächsten Sonntag werde ich noch die Meinungen von Christian, Robin (Trinklaune) und Klaus St. Rainer (Goldene Bar) einholen.

Mein Fazit bisher: Sollte diese Limonade ebenfalls das preisliche Niveau von Schweppes anstreben wie die anderen Limonaden von Thomas Henry, werde ich mir für den nächsten Sommer wohl einen Vorrat anlegen :)

Link auf die Herstellerseite (laut Etikett): http://grape-lemonade.de/

Kommentare:

  1. Könnten Grapefruit-Bitters und frisch gepresster Saft das Ergebnis noch verbessern? Hast du das schon getestet?

    AntwortenLöschen
  2. Ich vermute (!) stark, dass ein Schuss frisch gepresster Saft für einen "Grapefruit-lastigeren" Paloma sorgt. Werde ich am Wochenende mit Christian und den anderen ausprobieren, auch, ob Bitters etwas reissen können.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ist wohl anzunehmen :D . Nochwas: Darf man fragen, wie du an die Limonade ran gekommen bist?

    AntwortenLöschen
  4. Einfach nach Stuttgart zur offizielen Produktvorstellung fahren ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Der Inhaber von Thomas Henry meinte heute auf der Barkultour in Stuttgart, dass die Grapefruit Limo im Gegensatz zu den anderen Thomas Henry Produkten auch für den Endkunden gedacht ist. Daher auch das andere Label. Wird zwar nicht in normalen Supermärkten zu kaufen geben, aber zumindest in den großen Getränkemärkten.

    AntwortenLöschen
  6. Könnt ihr mir vielleicht den tieferen Sinn dieses ganzen Limonaden-Wirrwarrs erklären? Warum wollen die Leute denn ihre Produkte nicht der breiten Masse zugänglich machen? Wieso kann ich fever tree, fentimans oder Thomas Henry als "Normalo", der einfach gerne mal einen guten Cocktail zu Hause trinken möchte, nicht ohne weiteres kaufen? Würde ja schon reichen, wenn man ihrer in der Metro oder größeren Getränkemärkten habhaft werden könnte. Pfand alleine kann es doch nicht sein.

    AntwortenLöschen
  7. Ich denke das hat marketingspezifische Hintergründe.

    AntwortenLöschen
  8. Im Endeffekt ist es doch im Augenblick bei einem "die normale Range ist nicht für Endverbraucher gedacht". Wer weiß, wie sich das noch entwickelt? Ich hoffe ja, dass Metro oder Fegro/Selgroß darauf aufmerksam werden im Laufe des Jahres. Denn im Augenblick ist ja die flächendeckende Versorgung auch noch nicht vollständig gewährleistet, wie man so hört.

    AntwortenLöschen
  9. Bernhard Schäfer26. Januar 2011 um 08:16

    Limonaden Wirrwarr? na die Sachen gibts deshalb nicht überall zu kaufen, weil erstens der eine oder andere Hersteller eine kleine Klitsche ist und weil zweitens der Handel nicht bereit ist die Phantasiepreise für das Zuckerwasser zu zahlen.

    AntwortenLöschen
  10. Also ich bin schon gespannt, ob das Produkt dann auch auf der Thomas Henry Promotion Tour zu testen sein wird... Wird auf jeden Fall den Siegeszug des Palomas weiter ausbauen

    AntwortenLöschen
  11. Ja wird gemacht habe ich gehört....

    AntwortenLöschen
  12. Danke für den Hinweis, die Limo werden wir bei uns auf jeden Fall mal testen.

    @Bernhard das liegt nicht nur am Handel, es würden sich auch einfach zu wenig Endkunden finden, die diese hochpreisigen Cocktail-Zutaten kaufen würden. Die meisten greifen dann doch lieber zu günstigem Ersatz... natürlich gibt es da auch privat Ausnahmen, aber für die wenigen Hobby-Cocktailmixer lohnt der Distributionsaufwand einfach nicht.

    AntwortenLöschen
  13. Ich glaube, dass TH zur Zeit alles richtig macht. Das ganze Hick Hack um Fentimans, Ting & Co nerven einfach. Bin schon gespannt was mich am 9.2 in Hamburg alles erwartet, denn die gesamte Range konnte ich leider noch nicht probieren.

    AntwortenLöschen