Freitag, 15. Juli 2011

Diageo Reserve World Class: Finale 2011

In den letzten Wochen war es soweit: In Neu-Delhis mitreißender Kulisse kämpften 32 der besten Bartender im Diageo Reserve World Class Finale um den Titel „Bartender of the Year 2011“. Der durch den Wettkampf entstehende Ehrgeiz fordert den Bartendern außergewöhnlichste Cocktailkreation ab, die durch die groß aufgezogene Veranstaltung auch für Endkonsumenten erlebbar gemacht werden. Dieser wohl umfangreichste Wettbewerb in der Branche setzt seit Jahren Maßstäbe und stößt auf größtes Interesse. Ein großes Argument für diesen Kontest dürfte neben der ausgefeilten internationalen Durchführung vor allem das Vernetzen der einzelnen Nationen im Sinne der Barkultur sein.
Innerhalb der letzten elf Monate bewarben sich mehr als 10.000 Titelanwärter aus den etabliertesten Bars weltweit, um sich in nationalen Wettkämpfen für das große Finale in Delhi zu qualifizieren. Jeder Einzelne mit dem Ziel, den krönenden Titel für sich zu beanspruchen. Die Vorrundengewinner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, Torsten Spuhn (Modern Masters Bar, Erfurt), Heinz Kaiser (Dino’s, Wien) und Henning Neufeld (Le Trois Rois, Basel), repräsentieren ihr Herkunftsland beim Finale. In dem internationalen und über Jahre hinweg gewachsenen Programm stehen Flair, Kreativität und Fertigkeiten der Bartender im Vordergrund. Auf höchstem Niveau werden gegenwärtige Cocktailtrends umgesetzt und das Handwerk hinter der Bar zelebriert. In diesem Jahr findet das "World Class Globa"l Final in der indischen Metropole Neu-Delhi statt. Dort werden die Teilnehmer in sechs herausfordernden Wettkämpfen namhaften Vertretern der Barbranche, darunter Dale DeGroff, Salvatore Calabrese, Peter Dorelli, Gary Regan, Daniel Estremadoyro und Hidetsugu Ueno ihr Können präsentieren. Die Wettkämpfe gewähren einen Einblick in die aktuellsten Trends der Barkultur. Die Einzelrubriken „Gentleman’s Drinks“, „Asian inspired Flavours“, „Classic & Vintage Drinks with a Twist“ und „Female inspired Cocktails“ sind darauf ausgelegt, dass die Bartender ihr ganzes Wissen, ihre technischen Fähigkeiten sowie ihr Charisma zur Schau stellen.
Gestern Abend war es soweit und nach fast einem Jahr der Arbeit wurde der neue World Class Titelträger gefunden. Bei den 32 Nationen des Finales setzte sich schlussendlich Japan mit seinem Kandidaten Manabe Ohtake durch! Der Österreicher Heinz Kaiser konnte sich den Titel "Best of Europe" sichern. Der deutsche Kandidat Thorsten Spuhn setzte sich in der Kategorie "Food Pairing" durch - herzlichen Glückwunsch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen