Freitag, 11. Oktober 2013

Feuer und Flamme


Fast ein Jahr Pause auf den Cocktailwelten... Wie die Zeit vergeht... Aber ich habe nie gesagt das hier Schluss ist! Nun soll an gewohnter Stelle munter weitergehen. Die Barszene steht nicht still und ich kann es nun auch nicht mehr. Ein Grund für die lange Pause ist ein anderes Projekt dem ich mich in den letzen Monaten intensiv verschrieben habe. Ein weiterer Grund war eine gezielte Distanzierung von der Barwelt. Außer einer Bartour durch Köln und das Lesen anderer Blogs und der Mixology ist nicht viel passiert. Warum möchte ich hier in wenigen Worten erklären.
Die Barkultur aktiv zu erleben ist ein fantastisches Hobby. Man trifft vielerorts Gleichgesinnte vor und hinter der Theke, findet ständig etwas Neues und Aufregendes und dennoch gibt es auch die Momente in denen der Alltag komplett ausgeschaltet wird. Doch was passiert wenn alle diese Dinge selbst zum Alltag werden? Nach der Arbeit ging es meist direkt an den PC um das Internet nach allen möglichen neuen Informationen aus der Barwelt zu durchforstet. Vielversprechende neue Produkte wurden schnellstmöglich getestet und eine anstehende Bartour wurde viel zu penibel geplant. Einiges davon artete dabei teilweise in "Arbeit" aus - viel zu stressig und muss nicht sein!
Durch die Pause habe ich mich wieder mehr auf die Wurzeln besinnt. Weniger unternehmen aber das dafür intensiver! Ein stärkeres Bewusstsein dafür entwickeln was man eigentlich so alles treibt! Einfach mal wieder in einer Bar sitzen, der Musik lauschen und einen tollen Drink genießen. Ist doch egal welche Spirituosen benutzt werden und ob der Bartender das Getränk links- oder rechtsherum gerührt hat. Genau diese Momente waren immer die Besten der vergangenen Jahre und genau diese Momente gilt es aktiv zu erleben - und das habe ich in den letzten Monaten versucht! Kann ich jeden anderen langjährig aktiven Bar-Connaisseur empfehlen! Um so mehr wissen auch wieder andere Themen rund um die Barkultur mit Leidenschaft zu gefallen. Ein neues Rezept aus alten Büchern auszugraben und die passenden Zutaten dazu aufzutreiben und zu kombinieren ist spannend und sorgt bei jedem kleinen Erfolgserlebnis für gute Laune. Das Verkosten eines Whiskys oder eines Rums kann eine Ewigkeit dauern um den Genuss voll auszukosten. Wann habt ihr das letzte Mal aktiv ein oder zwei Gläschen einer Spirituose über zwei Stunden getrunken aus purer Freude daran?
Nicht falsch verstehen: Es hat zu keinen Moment aufgehört Spaß zu machen aber der Spaß wurde mir zunehmend zu "normal". Durch eine gewisse Reduzierung kann man das volle Potenzial erneut ausschöpfen - Weniger ist Mehr! Um so mehr bin ich nun wieder Feuer und Flamme für weitere genussreiche Jahre. Ich freue mich schon sehr auf alles was noch kommen wird.  Die Renaissance der Bar schreitet weiterhin schnell voran und jeder ist dazu eingeladen teilzunehmen. Ich möchte das nicht verpassen. Es freut mich sehr hier auf diesem Blog erneut einen kleinen Teil davon präsentieren zu können! Wie heißt es schon so schön in der Werbung eines Whiskyherstellers: Keep walking!

1 Kommentar:

  1. Willkommen zurück! Ich bin gespannt, was Dich aus dieser neuen/alten Perspektive bewegt und begeistert.
    Beste Grüße und viel Erfolg,
    Steffen H.

    AntwortenLöschen